Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 199b

Die Ausgabe 199b ist da. Noch keine 200, weil wir uns noch ein wenig Vorbereitungszeit geben wollen. Denn “irgendwas” Besonderes wollen wir ja dann doch machen. Und wenn wir uns nur eine Krawatte umbinden. Und zu zweit Polonaise tanzen. Oder sowas.

Nach der ersten Ausgabe in diesem Jahr hat uns ganz viel Feedback von euch erreicht. Dafür ganz lieben Dank. Denn das ist für uns nicht zahlenmäßig wichtig, sondern erleichtert auch den Einstieg wieder. Denn der war, wie vielleicht der ein oder andere mitbekommen hat, gar nicht so einfach. Wenn man so lange “raus” war, fällt es nicht nur thematisch, sondern auch emotional tatsächlich schwer, sich an so eine Sache wieder ranzusetzen. Euer Feedback motiviert, ermuntert – und sorgt für ganz viel Energie im Keller unter der Küche.
Dabei ist uns nicht nur euer sehr positives Feedback wichtig: Auch die Kritik zur letzten Ausgabe war ganz wichtig, weil wir uns und die Art, wie wir die Themen anpacken, auch erst wieder finden müssen.

In dieser Ausgabe reden wir nicht ganz genau 90 Minuten, sondern wenige Sekunden länger, unter anderem über diese Themen:

Neue Hardware – Garmin bringt das neue Oregon, das vom Geocaching-Magazin mit einem Freudeschrei und dem Zusatz “Evolutionsschritt” begrüßt wurde. Es kann unter anderem Bluetooth, mehr Licht und MultiTouch – es kann dafür WhereIgo nicht mehr.

An alle Geocacher – Da hat “jemand” ein bisschen die Community unterschätzt und sein Handeln überschätzt. Dennoch hat er den Ar**** in der Hose und entschuldigt sich öffentlich. Update: Das Video ist mittlerweile entfernt…

Rattenfilet in der Dose – Schon Abendbrot gehabt? Dann vielleicht noch ein bisschen Nachtisch? Und bitte: Die Dose wird hinterher NICHT für einen Cache verwendet.

Shit happens – Spike05 hat eine Bookmarkliste gefunden, die Caches enthält, die von Polizei, Feuerwehr & Co. “geborgen” wurden.

Hej Wiki – Dokus und Seiten von Groundspeak gibt es viele, doch der Schwarztaucher hat ein Wiki aufgespürt, dass in komprimierter Form sehr präzise Informationen bereitstellt.

Spoiler und Lösungen – Das Thema ist so alt wie das Geocaching selbst. Nach diversen Portalen, Listen, Lösungshelfern nun auch auf Facebook.

Beelitz Heilstätten – Immer wieder Thema, wenn es um LostPlaces und Kulissen für Fotoshootings, Porno Videodrehs und Kunst geht. Diesmal war es Rammstein mit einem Musikvideo (inkl. Making of) und eine Möbelfirma.

Von A nach … Zagreb – Über Umwege auch nicht zum Ziel. Ob das ein Navi mit Spracherkennung war?

Freiwillige vor – Groundspeak spricht über die Arbeit der Freiwilligen. Die Seiten der deutschen Reviewer findet man übrigens hier.

Ingress-Alternativen – Nur am Rande sei erwähnt: Ingress ist für iOS offenbar in der Pipeline, bis dahin gibts zumindest eine ähnliche Variante (böse Zungen behaupten: Das Original) in Form von ShadowCities.

Schlüssel weg – Bluetooth kann helfen. Mit einem Kit, das voraussichtlich durch Crowdfunding finanziert demnächst kommt.

Viel Spaß mit dem Podcast.

38 Kommentare

  1. Und läuft …
    Macht doch um die 200 nicht so ein Brimborium. Ist auch bloß eine Nummer ;) Ansonsten schon mal Danke für die zweite Folge in diesem Jahr. Außerdem möchte ich Euch hiermit noch alles erdenklich Gute für das neue Jahr wünschen. Macht Euch nur keinen Stress.

    Liebe Grüße aus Dresden.

    P.S.: Danke, dass der Flattr-Button wieder da ist. Ich habe gleich mal geklickt.

    • Nachtrag: Der Link zum Cache-Zerstören-Video geht schon seit gestern nicht mehr. Der Verantwortlicher hat dieses wohl selber wieder zurückgezogen.

  2. Der Link zum Youtube-Video geht nicht mehr.

    An alle Geocacher – Da hat “jemand” ein bisschen die Community unterschätzt und sein Handeln überschätzt. Dennoch hat er den Ar**** in der Hose und entschuldigt sich öffentlich.

  3. Au ja, den nehme ich mit zur Arbeit!

    (Bis dahin fällt mir auf: Ich musste die Datei manuell ziehen … mein Podcatcher fand sie leider nicht.)

  4. Ach, wie schön! Ein weiterer Podcast :) Und das nur Sekunden nachdem ich nachgeschaut habe…
    Den letzten habe ich mir am Wochenende ganz in Ruhe angehört und dieser wird vermutlich mit mir auf die Reise nach Lappland gehen. Es ist wirklich schön, wieder von Euch zu hören und mit Euch Zug zu fahren. Auch wenn ich das nicht mehr so oft muss wie früher, weswegen ich mir auch nicht sicher bin, ob ich die in der Mitte irgendwie noch ausstehenden Ausgaben noch anhören werde.
    Dafür summe ich immer wieder beim Durch-den-finnischen-Wald-laufen Eure Lieder ;)

  5. Danke für die Hinweise zum Video, wir haben den Link entfernt.

  6. Legalität von Caches

    Hallo Leute,
    Ihr habt ja noch einmal die Guidelines anhand des Lostplace-Themas erläutert. Die wenigsten Caches sind jedoch Lostplaces, was ist mit den ganzen urbanen Caches, die liegen immer auf Besitz von Land, Bund oder Privat und verfügen zu 99% über keine Genehmigung. Kann ich mich jetzt freuen, weil die ganzen Flachcaches (Parkplatz-Tradis & Co) verschwinden und bei den Qualitätscaches zu erwarten ist, das die Owner den zusätzlichen Aufwand auf sich nehmen. Könnt Ihr dazu noch einmal etwas sagen? Ich sehe dort leider keine klare Linie bei Groundspeak.

  7. Bin erst zur Hälfte durch aber schon mal danke für die Reaktion auf die Kritik. Ihr nehmt euch solcher auch wirklich an, das ist wunderbar. Auch die Aufklärung über die Abkürzung ibes auf Twitter hat mir sehr viel gebracht, da gibts wohl auch ne Seite http://tagdef.com/ auf der man unbekannte Hashtags nachschlagen kann.

    Die Grabstätten auf dem alten Friedhof könnte man doch als Wikipedia Seite anlegen oder gleich hier mit dranhängen https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Denkm%C3%A4ler%2C_Brunnen_und_Skulpturen_in_Schwerin

    Ich würde mitmachen, habe da sowieso noch ein Final auf der Liste.

    • Dann weiß ich, welchen Cache Du noch auf der Liste hast ;-)

    • Hier wären Liste und Lageplan der denkmalgeschützten Grabstellen auf dem Alten Friedhof in Schwerin:

      http://www.sds-schwerin.de/cp/index.php?id=62

      • danke für den Link. Man könnte Wikipedia trotzdem als Möglichkeit zum Zusammenarbeiten nutzen. So kann jeder verfolgen was noch fehlt.
        Oder man veröffentlicht einen Cache durch den die 300 Fotos automatisch entstehen.
        Ich denk mal drüber nach.

  8. Ich gehöre übrigens auch zu denen die Munzees machen, mir war nur gar nicht klar das ich punktegeil bin. Aber nachdem es ja nicht geklappt hat die Deppen vom Cachen zu den Munzees zu bekommen dachte ich eigentlich dafür wurde Ingres eingeführt.

    • Ist nicht Statistik Dein zweiter Vorname?

  9. 199b, soso. Zieht den Spannungsbogen ruhig noch ein bisschen. Ihr könntet zur Ausgabe 200 eigentlich auch mal wieder cachen gehen :)

  10. Da ich zur Zeit ja viel Selbige habe tut mir ein Podcast > 60 min nicht wirklich weh ;) Danke für die Verkürzung des heutigen Vormittags im Bett.

    Dieses komische Bluetoothding werde ich mir besorgen müssen. Das klebe ich dann auf mein Handy damit ich es dann schnell wieder finden kann indem ich mit meinem Handy … – lassen wir das.

    Spoilerdatenbanken:
    Eigentlich ist es mir ja egal wie die Leute die Caches finden und ob sie dann damit prahlen oder auch nicht. Als Owner mache ich die Rätsel ja nicht um besonders fies zu sein oder Leute zu quälen sondern um die Anzahl der Suchenden zu begrenzen, wenn die Location keine Menschenmassen verträgt. Dann ist es natürlich etwas ärgerlich wenn plötzlich mal wieder Koordinaten ausgeplaudert werden und Horden über einen Cache herfallen und ihn damit gefährden. Letztens ist mir aber noch etwas aufgefallen. Wir haben einen aufwändigen, aber nicht schweren Mystery gelegt, bei dem sich im Outdoor-Teil der Rätselteil widerspiegelt. Dies hat scheinbar gefallen, da der Cache > 90% Fav-Punkte hatte. Seit aber die Koordinaten anders zugänglich sind fehlt der ‚Rätselspaß‘ und der dadurch existierende Einblick in den Zusammenhang. Dies bemerkt man sowohl an der Länge der Logs als auch an der Wertschätzung. Aber auch hier gilt: Jeder wie er will.

    Ansonsten liebe Grüße aus Ulm und weiter so (also 199c, 199d, ….) ;)

    Kai

  11. Wer schickt mir eine Ingress-Einladung? Und eine Farbe, die ich nehmen soll?

  12. zum Thema Garmin vs. Groundspeak

    uch hab seinerzeit gehört das der Bruch kam weil Garmin mit dem Shirp eine Idee vom Herrn J. Irish geklaut hat. dieser hat das wohl vor Jahren mal an Garmin heran getragen mit der Bitte das technisch mal zu checken. Nach 2 Jahren Stille lag dann der kleine Zwitscherer im Laden und J.I. hat keinen cent dran verdient.
    Keine Ahnung obs so war aber zeitlich passt es perfekt. Vielleicht 1 Punkt von vielen…..

  13. 2 kurze Zwischenmeldungen:

    - Das Schraubenmännlein hieß damals im Original „Georg“, wobei Gipsy sogar auch mal in der Planung genannt wurde. Ihr könnt ihn aber natürlich nennen wie Ihr möchtet ;-) (http://www.louiscifer.eu/?p=3060)

    - @Sandmann: Deine Rolltreppe würde sich gut auf der Amazonwunschliste machen, jedoch führt Amazon sie nicht? Kein Problem, man kann die Wunschliste auch mit Artikeln füllen, die Amazon gar nicht im Programm hat: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?ie=UTF8&nodeId=200626130

    Ansonsten: -> *hach!*

  14. Für Mystery-Lösungen wird doch kein Facebook benötigt. Es gibt doch die SchLaDo-Koords DVD. Alle Finalkoordinaten von GC1 bis GC40000.
    Aber so bringt man sich natürlich selbst um den Spaß und das Erfolgserlebnis. Und das ist es doch, was Geocaching ausmacht.
    Klar, für mich als Owner ist es am schönsten, wenn der Cacher sich mit dem Rätsel beschäftigt hat. Aber wenn er die Final Koordinaten aus einer Datenbank oder von einem anderen Cacher bekommen hat, dann ist es halt so. Verhindern kann ich es sowieso nicht. Wichtig ist, dass der Cacher im Logbuch steht.

  15. Kurze Korrektur um Thema “Wie wird man Reviewer”:

    Die Aussage “Rufen Sie nicht an, wir rufen Sie an” stimmt nicht mehr so ganz. Im Gegensatz zu früher bietet Groundspeak inzwischen sogar die Möglichkeit an, sich selbst als Reviewer zu bewerben. Nähere Infos dazu gibt es hier http://www.gc-reviewer.de/wie-wird-man-reviewer/ bzw. im Original hier http://support.groundspeak.com/index.php?pg=kb.page&id=278 :

    “If you’d like to become a cache reviewer, we encourage you to build on your skills and experience needed for the role. If you feel you are currently qualified to serve in this role, please contact Groundspeak and describe your qualifications.”

  16. Im Grunde ist das mit den Mystery-Lösungen wie diese Lösungsbücher für Kreuzworträtsel, die hat z.B. meine Oma zuhauf in der Stube rumliegen :) Ich persönlich halte da nix von. Wie schon Hamburg75 sagte: Man bringt sich selber um den Spass und häuft nur Founds an, ohne wirklich zu kapieren, worum es geht oder was der Cache aussagen will. Der Owner hat sich im Idealfall ja was dabei gedacht. Ich habe hier in meiner Homezone auch letzte Woche erst einen D4-Cache gelöst bekommen, an dem ich seit über 5 Wochen immer mal wieder knabber. Großen Spass hat mir das “Detektivieren” trotzdem gemacht. Darum mache ich das ja.

    Toll fand ich auch die News über die Dame und ihren kleinen “Umweg”. Herrlich…:) “Meinten Sie: Zagreb?”

    Das Bluetooth-Teil klingt auch sehr interessant, werd ich auch mal im auge behalten.

    Vielen Dank für den tollen Podcast! :)

  17. Kleiner Vorschlag zur Nummer 200!
    Spielen wir doch alle was zusammen:
    Wenn Ihr Euch für einen Live Podcast entscheidet einfach zwischendurch ein Chatroulette (Mit Cam natürlich)anmachen. Das sollen die werten Zuhörer natürlich auch. Wenn ihr dann in diesem Chatroulett ein Schild mit dem Dosenfischer Logo seht trinkt ihr ein Schnäpschen…
    Heißt also: die Hörer können Eure Stimmung sehr schnell und sehr intensiv steigern. Noch schöner wäre es natürlich wenn ALLE Livehörer einen Schnaps trinken und dann noch anrufen können :-)

    Natürlich war das ein Scherz!Ich rufe nicht zum Konsum von horizonterweiternden Drogen auf….

    Gut Euch wieder als Begleitung auf den langen Autostrecken zu haben!
    Gruß vom Niederrhein
    Uwe

  18. Einen Chirp in freier Wildbahn hättet ihr hier finden können, bzw. könnt ihr noch:
    http://coord.info/GC2K44F
    Unseren eigenen Chirp haben wir auf Events dabei, er zwitschert dann die Trackingnr. unserer Personal Coin.
    Uns gefällt diese kleine Spielerei :-)
    lg Team punica

  19. Beim zweiten Becher Kaffee nun diese Ausgabe zuende gehört, der Arbeitsweg hin und zurück ist dafür zu kurz, war wieder mal sehr launig.

    Wahrscheinlich bin ich einer der wenigen, aber ich hätte gerne noch mehr zum Thema Ingress gehört (auch wenns hier primär um Geocaching gehen soll). Durch euren letzten Podcast bin ich angefixt und habe mich schon durch diverse Artikel gelesen. Hört sich für mich sehr gut an und könnte im urbanen Umfeld eine Alternative zu sein; Dosen suche ich eh lieber im Wald. Aber wie erwähnt ist ein Aktivierungscode bisher nicht zu bekommen. Muss ich wohl warten, bis die Betaphase durch ist.

    Pedition “abas musikalische Frühwerke”: Unterstütze ich!!! Wird zwar wohl auch nicht umbedingt mein Geschmack sein, aber man kann seinen Horizont ja mal erweitern.

    Gruß aus Hamburgs wildem Osten.
    Sönke

  20. Hihi, danke dass ihr meinen Kommentar zum letzten Podcast quasi in voller Länge vorgelesen habt (und auch gleich auf meine Kommentare/Wünsche eingegangen seid)! Nur wie kommt ihr drauf, dass ich ein “er” bin? Hat im podcasthörenden Freundeskreis zu großer Erheiterung geführt ;-)

  21. Ich finde es schon ärgerlich, dass es Lösungsseiten für Caches gibt. Der eigene Schweinehund ist dann der größte Gegner und wer kämpft schon gerne gegen den. Beim Cachen hat er bei mir nicht gewonnen, ich bin ja nun auch etwas älter, aber ich erinnere mich, dass ich damals Monkey Island auch nur mit dem Cheat aus dem Internet durchgespielt habe. Ich fänd es gut wenn ihr einfach weiterhin keine konkreten Daten über Lösungsseiten verbreitet. Das hilft mir dann schon.

    Andere Frage: Gibt es eine Android App mit der man Kommentare in Blogs besser verfolgen und schreiben kann??

    Im Browser ist das ganz schön hackelig.

  22. Ich bin auch schonmal einem Chirp in freier Wildbahn begegnet, konnte ihn aber nicht nutzen, weil ich kein chirpfähiges Endgerät mein Eigen nenne. Leider, hätte ich gerne mal gesehen wie das funkt.
    http://coord.info/GC2J33D
    Der Owner hatte natürlich eine low-tech Alternative vorgesehen, und mit Hilfe meines Sonic Screwdrivers konnte ich die Hinweise entdecken.

    Uh..und da Ihr das Thema Soundkarte und zusätzliche Kanäle anspracht…wie nehmt Ihr eigentlich auf? Mit Pult oder kann der H2 auch als externe Soundkarte genutzt werden? Mit meinem H4n ist das möglich und ganz praktisch, vor allen weil der 2 XLR mit Phantomspeisung hat.

  23. Whereigo? Die bessere Alternative (plattformunabhängig, Multi-Player) heißt Geolua!

    • ich bin mal eben ein wenig zu faul selbst zu gucken: Gibt es zum erstellen der geolua auch eine grafische Zusammenklick-Applikation, wie beim wherigo das Urwigo?
      Wenn nicht: es ist kaum zu glauben, aber es sind nicht alle geocacher Progammierer und/oder haben die Zeit, sich wochen- oder monatelang in eine Programmiersprache einzuarbeiten. Selbst beim wherigo habe ich für ein recht einfaches cartridge ca. 14 Tage Gesamtzeit benötigt. Und da funktionierte es für die Garmingeräte immer noch nicht.
      Wenn geolua – so wie ich es gelesen habe – nicht auf den Geräten funktioniert, sondern von einem Server aus gehostet und über inet gespielt werden muss/soll, so ist es imho eine Totgeburt. Oder ein paar Jahre zu früh auf dem “Markt”.

      cu

      Jens

  24. Bei Vertical Limit hat aber Groundspeak keine Daten heraus gegeben, sondern nur Opencaching.de. Auf die schnelle hab ich dazu keine genaue Quelle mehr gefunden, aber im Podcast 135 war es wohl auch Thema:

    “Vertical Limit – Rehabilitation für Groundspeak. Denn die Daten kamen, so wie es sich jetzt darstellt, gar nicht aus Übersee. Sondern wurden von der Staatsanwaltschaft bei der Deutschen Wanderjugend abgefordert.”

    Ich bin mir sogar sicher damals einen Blogeintrag gelesen zu haben, wo eine Anfrage dazu an Groundspeak gestellt wurde, wo diese mitgeteilt haben persönliche Daten nur auf Grundlage eines amerikanischen Gerichts bereit stellen zu können/dürfen.

    Ah hier, hab ich es doch noch gefunden:

    “Der rechtliche Vertreter der Fa. Groundspeak Bryan Roth hat mir auf meine schriftl Frage geantwortet, dass bzgl. meines Accounts keine Anfrage von Behörden oder Firmen nach Daten zu meinem Account gestellt worden sind.
    Er verweist in dem Zusammenhang auf die allgemeinen Nutzungsbedingungen von Groundspeak, in denen eine Herausgabe der Daten an Dritte ganz klar geregelt ist (nur nach richterlichem Beschluss usw).”

  25. “Der Herr, dein Gott” – nein, nicht Ihr. Nur ein weiterer spezieller Username fuer eure Liste.
    Welcome back
    :-)

  26. LPC vs. groundspeak:
    Vielen Dank für die klärende Ausführung!
    Soweit war mir das bekannt! Aber in eurem Podcast hattet ihr den Eindruck erweckt, dass nun groundspeak keine LPC mehr zulassen würde. Das beruhigt ein wenig.
    Die Forderung, die Genehmigung der Grundstückseigentümer (für die, die nicht verstehen, hier eine kleine Übersetzung ;) : “landowner”) vorzeigen zu können, besteht doch aber für alle Caches und somit wird es auch künftig (nur) zwei Möglichkeiten geben:
    Entweder die Reviewer werden weiterhin unter sympathischen Sehschwächen leiden und auch ein wenig dement bleiben (“die Genehmigung des Eigentümers wurde doch schon vorgelegt, oder? Ist doch egal, wird schon passen!”), oder 90 % aller Caches werden ins Archiv wandern!

    Thema Lösungsdatenbank:
    Finde ich persönlich armselig! Aber wie ihr auch schon ausgeführt habt:
    jeder spielt auf seine Weise!
    Ich bin ja auch schon einige Male mit anderen Cachern zu Mysteries gegangen, ohne selbst die Lösung erarbeitet zu haben. Es spricht einen ja auch nicht jedes Rätsel an.
    Andererseits gilt auch, dass man ja nicht jeden Cache sucen gehen muss. Gerade in der heutigen Zeit liegen so viele Dosen in der Gegend herum, da muss man nicht zwangsweise einen Mystery suchen gehen, wenn man nicht irgendwie zum gesamten Cache (auch das Rätsel) Lust hat.
    Aber mit Lust und Spaß hat geocaching für einige sicher nichts mehr zu tun! ;)
    Datenherausgabe:
    Ehrlich gesagt kann ich da nicht wirklich etwas verwerfliches sehen. Der geneigte geocacher hat ja im Grunde dafür “unterschrieben”, dass er sich an die Regeln hält! Und wenn das Gesetz ins Spiel kommt, sollte man – zwar nicht obrigkeitshörig, aber dennoch – gesetzestreu handeln. Ich weiß, das ist für die meisten hier wohl eher ein antiquierter Begriff und sie können damit nichts anfangen, aber ohne die Einhaltung von grundsätzlichen Regeln funktioniert das Miteinander einfach nicht!

    in diesem Sinne und auf die schnelle

    Jens

    • Noch eine Ergänzung:
      Chirp-Caches:
      wir waren bei zwei Cache mit Chirp-Station.

      Ich nenne mal besser nur die Namen:
      Beacon-hybrid-Multi von kerabukru und
      Geiselnahme -geobetes 1500. Mission – NC von zappi2, friskee und pikocke1

      Beim zweiten war es eine Ersatzstation für eine kleine technische Spielerei, die bei uns leider nicht richtig funktionierte oder wir waren etwas zu… sagen wir mal abgelenkt! ;)
      Besonders der zweite ist sicher einen Besuch wert!

      Da aber die Caches nicht von der Chirpstationen “abhängig” sein dürfen, reduziert sich imho der Sinn und Spaß damit beträchtlich!

      Augmented reality:
      Wenn man in die Wherigos ein wenig AR einbauen könnte… das wäre doch wirklich klasse! Aber so weit braucht man ja noch nicht einmal gehen.
      Wenn gc.com es schaffen würde, da etwas “Freiraum” zu schaffen, wären auch serverbasiert viele tolle Spielereien möglich! Das widerspricht ja momentan den guidelines, da alle Informationen im Cachelisting sein sollen!

      Naja vielleicht funktioniert so etwas mit geolua als Alternative zum Wherigo und somit auf anderen Cachedatenbanken!?
      Würde mich nicht wundern, denn serverbasiert kann man sicher mehr realisieren, als für die veralteten Prozessoren in den Endgeräten von z.B. Garmin!

  27. Herrlich – der zweite Dosenfischer-Podcast nach langer Pause! Danke für die wie immer kurzweilige und eloquente Unterhaltung.

    Einen Punkt möchte ich Euch noch persönlich mitgeben, insbesondere wegen mehrere Anspielungen im Podcast:
    Ich mag Eure Podcast aus vielen Gründen. U.a. weil Ihr immer wieder über den GC-Tellerrand hinausschaut. Und gerade das finde ich klasse! Redet doch bitte weiter über Ingress, sprecht über Munzee, unterhaltet Euch über Eure neuen Gadgets, wenn Euch danach ist – ich freue mich drüber ;-)

    VG Michael

  28. Chirps in freier Wildbahn wären hier im Angebot:
    GC2JH7Q
    GC37WPR

  29. Wo sollte nochmal gleich für die Veröffentlichung der Frühwerke von Aba abgestimmt werden – grins.

    Ansonsten: Toll, das Ihr wieder regelmässig “on Air” seit.

    Viele Grüße aus Augsburg vom
    –> Quasselkasper <–

  30. Zum Thema Spoiler-Datenbanken, also ich sehe das nicht so dramatisch, denn wie schon gesagt wurde, man muss ja nicht reinschauen.
    Unser Hobby ist ja ein Spiel und bei jedem Spiel gibt es Leute, die irgendwelche Tutorials, Tricks, Lösungen und Kniffe per Video oder sonstiges anbieten.
    Nehmen wir einfach mal das Videospiel, da gibt es unzählige Seiten zu Spielen, wo Komplettlösungen oder Cheats im Internet veröffentlicht werden.
    Damit verarscht man nur sich selber, aber wers braucht, solls halt nutzen.

    Ansonsten wiedermal ein toller Podcast von Euch, Klasse.

  31. OpenGraveMap anyone?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>