Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 188

(– Titelfoto: [martin] –) T5-Klettern ist mit Sicherheit eine der reizvollen, aber auch anspruchsvollen Spielarten. Wir haben heute Schredder von der Seiltechnik Hannover zu Gast, mit dem wir über Klettern, Ausrüstung und vielen anderen Themen reden.

Vorsatz 14: Ehren, wem Ehre gebührt.

;

Und: Kinder, wie die Zeit vergeht. Ich habe diesen Spruch früher immer gehasst. Weil ich fand, dass die Zeit gar nicht verging. Manchmal war das gut, insbesondere dann, wenn in den Ferien bei Oma und Opa Westfernsehen geguckt werden durfte. Aber oftmals eben nicht. Heute hingegen haben wir uns echt dermaßen festgeplaudert, daß wir am Ende (und das schon jetzt als Vorwarnung) über zwei Stunden auf der Uhr haben.

Unsere Themen als Kurzüberblick:

* Geocacher des Monats: Der Pott geht nach Nordfriesland – wo er schon lange hingehört. Alex Schweigert, und wir gratulieren dazu herzlich, hat die Schale nach Bredstedt geholt. Dafür fehlt in Bredstedt aber ein anderes Schmuckstück. Der Dicke ist weg. Diebstahl.

* GeMa: Noch haben wir beim Geocaching keine Gesellschaft zur Wahrnehmung der Schutz- und Leistungsrechte von Ownern. Aber unter anderem “Eure Mütter” melden ihre Songs der Gema. Zum Beispiel diesen besonders schönen hier.

* Abgesang: Was bei den Ruinen von Prora oder auch bei Hartwig nach Bekanntwerden der anstehenden Cache-Schließung abging – au ha! Bei Hartwig wie auch im KdF war Rudelcachen pur angesagt. Nicht konfliktfrei – und eigentlich auch kein würdiges Ende. Aber ein passendes.

* Mörderlampe: Sie heisst wohl auch nicht mehr Taschenlampe, aber sie ist verdammt gross, schwer – und hell. Die Zweibrüder haben ein echt helles Teilchen geschraubt.

* Fremdlogs: Der Flughafen Hamburg loggt bei einem Cache auf dem eigenen Gelände einen freundlichen SBA, beim Hartwig gabs ebenso freundliche wie deutliche Logs vom Jäger.

* Bali: Das finden wir immer wieder schön, wenn die Dosenfischer mit auf Reisen genommen werden – und wir dann Post und Fotos bekommen. So wie gerade erst: Der Herr des Waldes hat uns Post geschickt mit einem Foto von Bali.

* Geld verdienen: Wenn es eine Nachfrage gibt, gibt es überlicherweise auch ein Angebot. Mit appjobber.de lässt sich möglicherweise das eine (Geocaching) mit dem anderen (Geld verdienen) verbinden.

* Miene im Wald: Man kann darüber streiten, ob hier zu viel Phantasie im Spiel ist oder das Ding tatsächlich echt aussieht. Auf jeden Fall zog eine groß aufbereitete Presseinformation der Polizei wiederum Presse nachsich.

* Gar nicht barbarisch: Der Barbar des Südens lädt zum Event – und sammelt auf dem “Döner-Massaker” für den örtlichen Kindergarten. Prima Aktion.

* Zweiter Platz: Das Event, wo jeder Zweiter werden will, naht. Die Geocaching-Stadtmeisterschaften bei den Schaumstädter Rübennasen. Das Begleitevent für Zuschauer und Groupies ist im Listing verlinkt.

* Geo-Prozessor: Heise berichtet über einen Super-Geo-Prozessor, der genauer ist, wesentlich mehr kann – aber vielleicht auch nur das übliche Marketinggetöse ist.

* Logbuch 2.0: Ohne Zweifel sind Logbücher üblicherweise (ja, natürlich kenne ich Ausnahmen) papierbasiert. Demzufolge besonders zu behandeln, weil nur endlich halt- und belastbar. Wirklich? Wenn es nach den Italienern geht, ist Papier künftig magnetisch und wasserfest.

* Bayern: Die Jäger helfen sich selbst und bereiten für die Kollegen Rechtstipps zum Umgang mit Geocachern auf.

* Minengefahr: Am ehemaligen Todesstreifen lauert nach Zeitungsangaben Übles im Erdreich. Minen, die zur Zeit der antiimperialistischen Festungsanlagen dem Schutz der Einwohner der DDR dienen sollten, sollen sich noch im Erdreich befinden.

* Cachen im Dialog: Nach dem Bier mit dem Förster ging es im wahrsten Sinne zur Sache. Bezeichnenderweise trägt der im und nach dem Dialog entstandene Cache den Untertitel “Die Gefährten”. Schönes Beispiel.

* Gute Geister, schlimme Geister: Das Update bei geocaching.com hat vor allem zwei sichtbare Dinge gebracht. Einerseits einen Facebook-Login-Knopf (uuuuaaaaa!), zum anderen einen Ich-führe-Dich-durchs-Anlegen-eines-neuen-Caches-Geist.

* Kein Groschenroman: Der neue Trend “Geocaching-Krimi-Roman-Oper” wird auch im Hause BasteiLübbe bespielt. Knochenjäger heißt das Werk, Melanie Lahmers die Autorin.

* YPS is back: Die Ankündigung läßt die Männerwelt nahezu beben. Yps kommt zurück. Ab November am Kiosk.

19 Kommentare

  1. Hallo Ihr zwei,

    der Tipp mit den “Müttern” und dem GEMA-Song ist klasse, aber seht Euch diesen Titel mal an:
    http://www.youtube.com/watch?v=bxSuFpDoZUc&feature=relmfu
    Ich hab´ beinahe unter mich gemacht ;-) .

    Grüße vom Rh-km 673 re

    Honska

  2. trotzdem: können wir uns auf “Eure Mütter” einigen? (im Text steht “deine”) Ich hab sie auch schon live gesehen und war sehr begeistert.
    Auf den Podcast freue ich mich schon. Da werde ich wohl mal Zeit mitbringen müssen. :-)

  3. Ich halte mich beim Loggen auch noch an die einfache Regel: gefunden ist, wenn ich mich ins Logbuch geschrieben habe. Warum sollte ich mich denn selber bescheißen? Falls die Dose weg ist oder ich mal den Stift vergessen habe, gibt es eben ein DNF oder eine Notiz. Zur Not gehe ich halt noch mal zur Dose um mich einzuschreiben.
    Wenn andere mit Fotos loggen (warum auch immer) und der Owner das akzeptiert, stört mich das auch nicht. Was mich eher wundert ist, dass es Leute gibt, die online Loggen ohne je in der Nähe des Caches gewesen zu sein. Deshalb sollte man als Owner die Logbücher kontrollieren und dann ggf. Logs löschen. Hier wird eine Grundlegende Regel des Spiels verletzt. Die Motivation hinter solche Falsch-Logs kann ich nicht verstehen. Vielleicht kann mir das mal jemand erklären?

  4. Schön, dass ihr nach Ulm kommt. Dann haben wir schon nicht den Stress eine Bustour zur Party zu organisieren sondern können einfach die Linie 4 nehmen ;)

  5. Dann bekommt Aba endlich die vom letzten Jahr versprochenen Muffins :D Wie viele sollen es denn sein? :D

  6. Schade, Ulm ist mir etwas zu weit weg. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß ihr irgendwann auch mal Berlin streift. Das letzte Mal ist ja schon arg lang her, und da war das sogar in geheimer Mission (Thema Brummitreff). Vielleicht habt ihr ja am 9.6. Zeit und schaut beim WWFM vorbei :-) Schönen Gruß, Mic@

  7. Danke fürs Aufgreifen des Themas ;)

    Auch sonst wieder eine schöne Nummer. Ich selbst hab grade meine T5-Ausbildung abgeschlossen (Kletterkurs gemacht, Tauchen geh ich schon länger) und hab mich über die Beteiligung der Seiltechnik-Hannover gefreut. Der weiterführende Kurs hört sich schon interessant an ;) Und solltet ihr dann mal in die Region kommen nehme ich euch mit unter Wasser ;) Das macht auch süchtig ^.^

    Glückwunsch natürlich auch an den Herrn Schweigert!

    Und übrigends: Die Yps ist nicht nur bei der Ü30-Generation bekannt ;) Die hab ich selbst auch Jahre lang gelesen und ich hab noch ein paar Jahre bis ich die 30 erreiche…

  8. Da geht der Herr schredder einfach “dosenfischern” und die Seiltechnik-Hannover-Crew weiß von nichts?! Unerhört, was sagt den der Herr Bundecacheminister dazu?!?

    Nein, alles ist gut! Ich hatte viel Spass bei diesem unterhaltsamen Podcast und Ihr Drei ja anscheinend auch. :)

    Vielleicht treffen wir uns ja mal im Baum?! – Ja, auch den sandmann werden wir da hoch bekommen!!! ;)

    Viele Grüße nach Schwerin an die Herren aba und sandmann
    IceMP

  9. Hallo,
    Zu eurem Beitrag über den Geo-Prozessor wollte ich nur sagen das es soetwas ähnliches im Sony Xperia Active gibt.
    Das Telefon hat einen schrittzähler ein Barometer zudem ist es Wasser dicht nach IP 67 das GPS ist Super genau es versteht sich auch mit den russischen GPS Satellitensystem. Leider ist der Akku etwas klein.

  10. Was ich zum Sony Xperia active noch vergessen habe es hat Ant+

  11. @Sandmann – Zum Thema Notwendigkeit eines Kletterhelms im Baum – Spätestens, als ich oben im Baum über einen Ast ca. 2 Meter über mir ein Seilende mit Abseilgerät geworfen habe und mir das Metallteil dann mit voller Wucht gegen den Helm knallte, war ich froh, dass ich ihn trug. Ohne wäre eine starke Platzwunde wohl die kleinste Art von Verletzung gewesen, die ich davon getragen habe. Seitdem klettere ich niemals mehr ohne Helm. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass so etwas passieren kann. Also ich habe meine Lehre gezogen und mein Verhalten angepasst.

    • Sehr gutes Argument. Danke für die Aufklärung.

  12. Bin ich eigentlich der Einzige, der den Namen Shredder mit den Turtles verbindet?

    http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20091113184447/tmnt/images/5/59/TMNT1987_Shredder.png

  13. Hallo Dosenfischer und Blogleser,

    an dieser Stelle möchte ich eine Kleinigkeit richtig stellen. Den Artikel über die Preisverleihung des “1. Osnabrücker Geocache Awards” habe ich geschrieben, aber bei “chaOScacher” handelt es sich um mehrere Personen. ;-)

    Gefunden und gegründet haben wir uns um bei der ebenfalls in eurem Podcast erwähnten Geocaching Stadtmeisterschaft 2012 teilzunehmen. Wir sind ein Team aus fünf Personen.

    Um nochmal zum Geocache Award zurück zu kommen. Es wird in naher Zukunft eine DVD mit Bildern und Videos vom Event inkl. der Nominierungsvideos geben. Eine Live-Übertragung beim nächsten Award kann man mit den Organisatoren sicher mal sprechen. ;-)

    Gruß, Argetlam1987 von den chaOScachern

  14. BCM als Kürzel wird häufig genutzt, wenn ich nicht stempel… ;-)

  15. Herzlichen Dank für die Unterstützung und Danke für alles! Viele Grüße; Alex

  16. Huhu, habt das Bild vom Dosenfischer T-Shirt auf Bali noch irgendwo? Mit dem Herrn des Waldes? Das würde mich doch brennend interessieren ;-)

  17. Interessante Folge, die Lust aufs Klettern macht. Wieder einmal vermisse ich den flattr-Button.

  18. Hallo!,

    ich bin mir nicht sicher ob es in der oder einer anderen Folge war, doch irgendwo diskutiert ihr über Logbuchabgleich mit den Internetlog was als “Piefig” dargestellt wird.

    Ich bin jedoch der Meinung das das gerade heutzutage doch öfters mal sein sollte. Es gibt immer wieder neucacher die als “Found” meinen das sie dagewesen sind. So in der Art “Found”-CAche war nicht mehr da/habe ihn nicht gefunden (war weg, Logfreigabe vom OWner die jedoch nie erfolgt ist), oder “Found”-hab ihn gesehen, konnte aber nicht drankommen (bei nem T4-Klettercache). In den Fällen sieht man es schon beim Weblog das da was nicht stimmt, doch das sind alles keine ausgedachten Fälle die durch Kontaktaufnahme seitens des Owners dann korrigiert werden mussten.
    Eine gewisse, vereinzelte erzieherische Massnahme seitens der Altcacher sollte da schon sein.
    Bei den Cacherunden, wo der Owner nichtmal die Logs durzulesen vermag (“Bitte schreibt Unstimmigkeiten in Nr.1 da nur der gelesen wird”) wird man vermutlich die ganze Runde Webloggen können ohne das es jemals auffällt.
    Gerade deshalb ist es aber wichtig wenigsten ab und zu Neucacher darauf hinzuweisen das zu einem “Found” immer auch der Eintrag ins Logbuch gehört.
    Es gibt auch Caches die über Monate von einem drittel als “Nicht gefunden/nicht mehr da”, vom anderen drittel als nicht “Gefunden-Nichts gefunden, waren da” und vom anderen drittel als “Gefunden-Cache gefunden” geloggt werden. Da ist klar das ein drittel nicht stimmen kann. Das war zeitweise beim GCMFHP so.

    Ich habe ehrlich gesagt noch kein Logbuch abgeglichen, jedoch die offensichtlich fehlerhaften Weblogs kontaktiert und diese haben es auch umgehend geändert. Und bei anderen Caches wo es besonders auffällig wird schreibe ich eine Note dazu, woraufhin zumindest bei einem die Fehllogs auch rausgekommen sind.

    Ist nur meine Meinung, doch man kann sich nicht automatisch drauf verlassen das alle Cacher Found=eingetragen verstehen wenn man sie nicht drauf hinweist.
    Und wenn`s das nicht braucht… dann hätte ich ja schon… ich bin auch öfters mehrmals zu nem Cache gewesen bevor ich ihn gefunden/geloggt hab.

    Grüße,

    Michael

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>