Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 184

Wer das liest ist doof womöglich schon auf dem Weg Richtung Nordsee. Jedenfalls einige von euch. Denn dort steigt am Wochenende nicht nur die sagenumwobene Allerhalligen-Tour von BliFiSch (BLInker, FIser friese, alex SCHweigert), sondern es wartet ein ziemlich spannender und offenkundig sehr planungsintensiver Wandertrail auf Finder. Hach, wie gerne wären wir sowohl als auch dabei. Einzig die Verpflichtungen, die Verpflichtungen…

Vorsatz 10: Mal wieder aufräumen

Vorsatz 10: Mal wieder aufräumen

Das vergangene Wochenende begann schon mit einem kleinen Paukenschlag: opencaching.de informierte die registrierten Nutzer per elektronischem Rundschreiben über Änderungen. Aber mal der Reihe nach und in nahezu richtiger Reihenfolge die Themen dieser Ausgabe:

* FileSharing 0.5 – Kennt noch jemand Vinyl? Das ist diese schwarze Scheibe, die man unter so ein Nadeldings auf einen Teller legen konnte und dann kamen da Geräusche raus. Dieses Vinyl konnte man in seinen Plattenschrank stellen und immer rausholen, wenn man diese Geräusche wieder hören wollte. Diesem nostalgischen iTunes widmet sich ein Cache.

* DIR2012 – Das ist kein Spruch: Es gibt tatsächlich nur noch ein paar Restkarten. Der Ansturm liess kurzzeitig Prozessoren höher und Herzen schneller schlagen, aber am Ende des Tages ging der Ticketverkauf für das Konzert in Schwerte noch gut über die Bühne. Wir jedenfalls freuen uns sehr auf euch alle.

* MFG gesucht und geboten – Passend zu DIR2012 formieren sich Mitfahrgelegenheiten und -gesuche. Eine Truppe Cacher, der man sich anschliessen oder die man bei einem kleinen Event verabschieden kann, fährt mit dem Zug.

* Presseschau – da rauschte es ja wieder reichlich im Blätterwald. Beiträge an allen Fronten, unter anderem in der Mittelbayerischen, dem Kölner Stadtanzeiger, den Osthessen-News, der HAZ und der Rhein-Zeitung. Oder einfach bei Google-News mal Geocaching eingeben.

* Geocaching und Naturschutz – In NRW gab es heute (21. März 2012) ein Treffen von mehr oder weniger vom Geocaching “Betroffenen”. Sprich: Geocacher (in Person eines Reviewers), Förster, Naturschützer und und und. Dabei ging es, so ist es den uns vorliegenden Unterlagen zu entnehmen, primär um den Austausch und das miteinander Reden. Löbliche Initiative. Im gleichen Kontext ein Tweet von Stash_Lab: 28 Caches wurden archiviert, weil die Dosen in Naturschutzgebieten abseits der Wege lagen.

* Quo vaid Opencaching.de – Die Mail war ein kleiner Paukenschlag: Die Deutsche Wanderjugend will sich aus dem Projekt Opencaching.de zurückziehen. Nun soll das Projekt neu aufgestellt und auf Schultern verteilt werden. Neben den technischen Aspekten wird die organisatorische Frage eine spannende werden. Entsteht hier der “Geocaching Deutschland e.V.”?

* Beeindruckende Bilder – Auf dem Taschenlampen-Event am vergangenen Wochenende war John (ohne 999) als Pilot im Einsatz. Am Boden zwar, aber von dort steuerte er seinen Quadcopter, der ziemlich beeindruckende Bilder “von da oben” lieferte. Video gibts über das Log von John (ohne 999).

* Sissi-Kletterer – Der Typ in dem Video ist ja ziemlich abgefahren. Der klettert ohne Schuhe und ohne Seil die Bäume hoch. Beeindruckendes Video. Und in HD.

* Schiffsradar – Als Ergänzung zu unserem Thema von neulich (auch so ein schönes Wort: neulich. Sagen viele auch “nohrlich”.) hat uns der Bunkerpirat noch auf den Hamburger Schiffsradar aufmerksam gemacht. Ahoi.

* Cache-Organisation – Ein bislang noch gar nicht betrachtetes Tool bringt GnostiQ für die Organisation von Caches ein. Ganz simpel: Ein Wiki. Wie das gehen kann und wie man das selbst nutzt, erklärt der GnostiQ ihm ihr Blog.

* GSAK auf dem Mac – Es scheint nun also das Tool für die Mac-Fraktion zu geben, nach dem unter anderem der sandmann so lange gesucht hat: iCaching. GSAK-Ersatz, sagt er. Schnell, sagt er. Und ziemlich gut, sagt er auch.

* Mate – das grüne Gold aus Argentinien. Während wir podcasten, schlürfen wir laut hörbar an unserem. Hörbarer Verzehr während der Aufnahme. Tststs.

* Mega-Track – Da hat doch tatsächlich jemand vergessen, seinen GPS-Tracker auszuschalten. Gottseidank, so entsteht nämlich ein schickes Bewegungsprofil zum einen. Zum anderen aber auch eine riesige Datenquelle. Oder wie die nicht-Techniker sagen würden: Tolles buntes Bild.

* Vierundzwanzig Stunden Bus – Manch einer hält es nichtmal eine halbe Stunde aus, andere fahren 24 Stunden durchs Land. Mit dem Bus gehts auf Cachetour, man kann sich dafür auch noch anmelden.

* CacheRallye Münster – Die Münsteraner scheinen eine verdammt große Stadt zu haben. Auf immerhin 300 Quadratkilometern Stadtfläche (ich glaube, wir kommen hier gefühlt nichtmal auf 3!) liegen haufenweise Caches, zusammengetragen und ausgelegt für einen eher sportlichen orientierten Wettkampf. Details gibts auf der CacheRallye-Münster-Seite.

* Bogen spannen – Ich mag es, einen Bogen bis zum Ende zu spannen. Und so beende ich den den Podcast begleitenden Informationstext, wie ich ihn begann: Allerhalligen ist angesagt, zentraler Kommunikationskanal natürlich Twitter. Und wie wir gerade beim Schreiben und Nachbearbeiten aus für gewöhnlich gut unterrichteten und so erfahren, fällt Zwischen den Meeren wohl gerade der FTF beim Wandertrail in Norddeutschland.

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 184

17 Kommentare

  1. Noch nicht gehört, aber trotzdem: Die Frage nach dem Vinyl geht ja wohl mal gar nicht, natürlich kennt man das! Erst kürzlich hab’ ich in mühevoller Kleinarbeit meine beiden 1210er lichttechnisch umgebaut, damit das Auflegen der unzähligen Scheibchen noch angenehmer ist: http://goo.gl/hXQnJ

    Also bitte ….. ;)

  2. Hier nochmal die email-Adresse an alle, die am zukünftigen oc.de 2.0 mitarbeiten wollen: contact@opencaching.de
    Wir können jede helfende Hand gebrauchen, sei es im Bereich
    Programmierung (PHP), Datenbank (SQL), Serveradministration (Linux), GUI/Design, Dokumentation oder User-Support. Auch im organisatorischen
    Bereich (Projektmanagement, “Geschäftsführung”, rechtliche Fragen etc.)
    suchen wir entsprechend qualifizierte Verstärkung. Danke im voraus für jegliche Unterstützung, Mic@

  3. Zu den Themen Presseschau und GC und Naturschutz im aktuellen Podcast:
    in Hessen cacht sogar die Umweltministerin Puttrich öffentlichkeitswirksam:
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_44315995

    Grüße vom Rh-km 673 re
    Honska

  4. Ach wie schön, die ganzen Mutmaßungen zu hören :-)

    So von wegen scheinbar erwarteten negativen Auswirkungen für die DWJ und einem Rückzug deswegen etc., bzw. “Geocaching Deutschland e.V.”, hihi.

    Na, dann will ich mal ein wenig beleuchten, dann klappst auch mit den Mutmaßungen und Spekulationen.

    Hier (http://geocaching-kurpfalz.de/forum/viewtopic.php?p=18825#18825) hatte ich schon mal was geschrieben, als Auszug kurz gepostet:

    “Das Opencaching-Netzwerk wächst, langsam, aber stetig, siehe http://www.opencaching.eu. Elf Netzknoten gibt es bereits bzw. entstehen nach und nach. Entwickler der Knoten sind untereinander im Kontakt, Unterstützer melden sich grad reihenweise bei uns im Forum.

    Das Team von Opencaching.de und die DWJ sind der Auffassung, dass es nun an der Zeit ist, Opencaching (wieder) auf eigene Füße zu stellen. Opencaching hat das Potential, sich völlig ohne fremde Hilfe – außer eben durch die Nutzer selbst – weiterzuentwicklen.

    Wir als Jugendverband haben neben “Junges Wandern” (wo auch Geocaching gut rein passt) zudem auch ganz viele andere Themengebiete und Aufgaben (z.B. Tanz, Kultur, Heimat- und Brauchtumspflege etc.). Geocaching macht in unserer Kinder- und Jugendarbeit einen marginalen Anteil aus. Es gibt zwar auch reine Geocachig-Jugendgruppen bei uns im gesamten Verband, aber die kann man an einer Hand abzählen. Außerdem ist Wanderjugend != Opencaching und umgekehrt, das war schon immer so. Wir sind lediglich “Unterstützer und Förderer”, nicht mehr.

    Wir (DWJ) werden aber weiterhin im Hintergrund nach Bedarf das Team unterstützen, sofern z.B. Kontakte oder anderes da nützlich erscheint und benötigt wird, so ist es besprochen.”

    Negative Auswirkungen erwarten wir als DWJ nicht, im Gegenteil. Politik und (Naturschutz)Behörden stehen sehr aufgeschlossen dem Geocaching gegenüber, wie ein Fachgespräch gestern im Umweltministerium NRW zeigte.

    Auch Groundspeak-Vertreter waren zugegen und ich glaube sagen zu können, dass geocaching.COM und Opencaching.de da an einem Strang gezogen haben. Bzw. war das teilweise gar nicht notwendig, manche unverhältnismäßigen Forderungen von kommunalen bzw. Eigentümer-Verbänden wurden seitens des Umweltministeriums glattweg abgebügelt.

    Die Naturschutzaktivitäten der DWJ (z.B. Schutzgebiethinweise in den Oencaching-Listings, “Initiative-Geocaching-Dialog” etc.) haben entsprechend überzeugt. Dennoch hat “Politik” weiterhin ein Auge auf der Sache, denn das Fachgespräch resultierte aus einer “Kleinen Anfrage” im Landtag NRW. In einem Jahr will sich die Runde wieder treffen.

    Achja, ist ja schön, wenn Ihr das als Paukenschlag seht. “Flügge” werden und auf eigenen Beinen stehen ist immer ein herausforderndes und einschneidendes Abenteuer. Sowohl für Kinder als auch (Software)Projekte.

    Viele Grüße
    Jörg (DWJ_Bund)
    Deutsche Wanderjugend
    Unterstützer und Förderer von Infoplattform Geocaching.de und Listingplattform Opencaching.de

    • @Jörg

      Vielen Dank, dass Du Dich hier nochmal gemeldet hast! Wir sind sehr gespannt, wie die Dinge sich entwickeln.

  5. Zum Thema Mitfahrgelegenheit wollte ich mein Gesuch/Angebot samt Link auch noch hier hineinschreiben:
    Ich bin am 7.4. im Raum Herford, möchte morgens/vormittags nach Schwerte und müsste v.a. nachts wieder zurück. Ich möchte gerne nach dem Konzert noch ein kurzes Weilchen beim Event bleiben. Vielleicht kann ich mir von Verwandten ein Auto leihen, das kläre ich noch.
    Falls ja, möchte jemand mitfahren, falls nein, kann mich jemand mitnehmen? Beiderlei Interessenten bitte mail via meinem Profil bei gc.com

    Schöne Grüße und Danke!

  6. Hallo,
    wieder sehr interessant anzuhören, vielen Dank. Eine kurze Anmerkung für aba: In Folge 9 der Serie Wickie und die starken Männer “Auf der Möweninsel” lernt Wickie mit Hilfe von ein paar Seehunden schwimmen. Und zwar nackt. Wickie ist eindeutig ein “er”. In allen anderen Punkten seid ihr mir aber in Sachen Information voraus, also nochmal Vielen Dank und weiter so.

  7. Hallo!

    Hier noch mal ein Tipp für zukünftige ex-GSAK-Mac-User:

    Um seinen GSAK Datenbestand möglichst einfach nach iCaching zu bekommen benutzt man am besten den GPX Export von GSAK. Allerdings fügt GSAK in den Name-Tag ein “by Owner” ein, der dann im Namensfeld von iCaching erscheint. Mit einem RegEx-fähigen Editor (SubEthaEdit, Komodo Edit) lassen sich diese Einträge leicht entfernen. Danach die Datei UTF-8-kodiert und mit Unix Zeilenenden speichern, dann klappt der Import ohne Probleme.

    Viele Grüsse
    Isaac_n

  8. Hallo,
    nachdem ich die Mail an euch abgeschickt habe, kamen auch bei mir leichte Zweifel auf, ob der Nick Name “Slini11″, für Leute, die micht nicht kennen, eindeutig ist. Nun, ich will es richtig stellen. Es heißt DER Slini11 :) .
    Gruß,
    Slini11

  9. Schöne Nummer. Bin erst heute dazu gekommen, diese Ausgabe zu hören. Durfte die letzten Tage den Dachboden meines Elternhauses neu dämmen…..

    Unser Abstecher nach Schwerin war recht spontan. Wir hatten uns die Möglichkeit zwar auf den Zettel geschrieben bevor wir los gefahren sind, wussten aber nicht genau ob es zeitlich in unsere Planung passt. Nächstes Mal melde ich mich aber an ;)

    BTW: Für Prora haben wir uns Verstärkung in Form von Chris601 geholt, der euch irgendwann in den 160er-Folgen mal beim Podcasten besucht hat. Ich glaube er hat einen Coin mitgebracht, der ins ZDK-Studio sollte. Wie klein die Welt doch ist :)

  10. Hey Ihr,
    ich weiß nicht ob bei mir was schiefgelaufe ist oder bei euch auf der Seite, aber mein Feedreader hat statt den Dosenfischern Folge 184 einen Bericht über Mate von NDR Info von Hamburg bis Haiti runtergeladen, stimmt da was bei eurem Umbau nicht? Oder hat mein Feedreader ne Macke?

    Liebe Grüße,
    Timo

  11. Hi ihr!
    Vielen Dank für euren Podcast!
    Ich bin seit einer Woche dabei die Podcasts seit 2007 nachzuhöhren.
    Ich möchte euch fast uneingeschränkt dafür loben und beglückwünschen!
    Eine Anregung zur qualitativen Hörverbesserung habe ich aber.
    Schränkt euer Rauchen, Essen und Trinken doch mal etwas mehr ein.
    Ansonsten, weiter so :)

  12. habt ihr den Blogbeitrag mit dem Lostplace noch irgendwie gespeichert?
    Würde mich mal interessieren.

  13. Falls es euch interessiert: Auch die beliebte Android-App “BeyondPodcast” hat diese Folge verschluckt und stattdessen den Beitrag über Matetee geladen. – Ich hab die ganze Zeit auf die Pointe gewartet :-)
    lg aus Wien

    • ich hab mir das nochmal angeschaut. das ist leider ein kleiner automatismus gewesen, der nicht beabsichtigt war. ich hab ein paar kleine schraeubchen gedreht – eigentlich sollte es jetzt wieder klappen. tuts das?

  14. Durchgehalten bis Minute 8, dann aufgehört.

    Euer Podcast ist wirklich toll, euer Equipment zur Aufnahme ist klasse, ihr habt Content, labert nicht nur rum. Aber die ewige Esserei und Raucherei beim Podcast nervt und klingt einfach bäääh. Essgeräusche im Kopfhörer sind eklig, Punkt.

    • Irgendwann in den 190er-Nummern gibts den Podcast dann wieder ohne Knabberzeuch.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>