Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 82

Kann es echt sein, daß wir schon soooo lange nicht mehr gemeinsam gepodcastet haben? Puh… Aber jetzt wieder. Zwischen den Proben, quasi.

Qualitätsdose von Lexparka

Es gäbe natürlich sehr viel und sehr viel Aktuelles zu erzählen und zu berichten. Aber wir arbeiten erstmal die letzten Tage Wochen Monate auf. Da gibt es jede Menge zu erzählen. Ein wenig unstrukturiert, sicherlich. Nicht, weil wir aus der Übung sind. Glaube ich. Deshalb auch keine lange Themenliste zur Ausgabe 82 sondern nur die versprochenen Links.
Und die Bitte: Dokumentiert, wenn ihr nach Bremen fahrt, Eure Eindrücke vom Event und dem ganzen Drumherum doch einfach auf diary.project-game.de.

* Finder Maintenance 1: TandT bei der Weißen Wiek
* Finder Maintenance 2: lexparka bei Honecker
* Routingfähiges OSM-Material für Garmin und Mapsource

Viel Spaß mit Dosenfischen – der Podcast 82. Wir sehen uns am Sonntag…

11 Kommentare

  1. Endlich ist die Welt wieder in Ordnung -:)

  2. Ihr wollt einen Bootleg von eurem Auftritt haben? Nichts leichter als das… ;-)

  3. Mal so als Tipp am Rande: der letzte SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzender der DDR war nicht Erich, sondern Egon. Ist zwar schon ein Weilchen her, hätte man aber als gewissenhafter Redakteur… ;-)

    Achja, eure Leier müsste mal geölt werden :-D

  4. Das war mir beim Reden auch eingefallen aber dann hab ich gedacht – ich nenn einfach Honeckers Titel und Ämter nicht so explizit und irgendwie war er ja so unscharf gesehen doch der letzte… der letzte alte Mann, der, der irgendwie schon immer Chef war, der letzte in dieser Reihe nach Pieck und Ulbricht.

    Krenz war ja eher so ein Lückenbüßer… Krenz, pah! Zählt gar nicht.

  5. aba aba!!! Endlich wieder ein

    richtiger
    vollständiger
    Podcast

    mit dem Sandman und dem aba aba!

    Die Welt ist wieder in den Angeln und der Meteorit hat uns ganz knapp verfehlt – die Haare kokeln noch mit kleinen Qualwölckchen vor sich hin…
    Und was muß ich da noch entdecken? Ein Songbook mit Texten, auch von noch unbekannten Liedern, die noch nicht veröffentlicht sind…
    Na da freuen wir uns auf Bremen, versauen den (die) Auftritt(e) mit unserem Mitgesang (war das so beabsichtigt?) und hoffen das wir die Melodien wiedererkennen.

    Gruß,
    Jörg

  6. Ihr solltet euch keinen Kopf machen, ob ihr jemanden gerecht werdet oder nicht. Lasst euch nicht verrückt machen, sondern versucht abseits eures Auftritts das ganze ein wenig zu genießen und pickt euch das raus wozu ihr Lust habt.
    Vielleicht ist das etwas egoistisch, aber wir lassen alles, die Gewinnspielverlosung ausgenommen, auf uns zu kommen und machen das was uns gefällt. Sollten wir dort keinen Bock auf Podcasten haben, machen wir das auch nicht.
    Wir werden wohl Sonntag auch nicht cachen (das machen wir Samstag), sondern versuchen uns unter die Leute zu mischen und das eine oder andere vom Programm mitzunehmen.
    Natürlich wollen auch wir einige Leute wiedersehen und neu kennenlernen, aber wir sind uns durchaus bewußt, dass gerade eine Megaevent vielleicht nicht der rechte Ort dafür sein wird.
    Und ganz wichtig: Wir möchten niemandem auf die Nerven gehen!

    Man sieht sich! Bis Sonntag!

  7. Haloa!

    Hör doch mal, wie schön – ein Podcast, Podcast…
    Und erneut hatte ich eine vergnügliche Mittagspause. Danke dafür.

    Cachen am Event? Naja… hmm… wenn’s sich ergibt?!
    Eigentlich ist es schöner, zu klönen. Wann trifft man die Leute denn schon mal?

    In diesem Sinne
    freut sich auf alle
    TJ.

  8. Also das mit Mapsource ist ganz normal. Und das übertragen ist nicht mal das was so viel Zeit braucht sondern, dass die einzelnen ausgewählten Karten zu einer einzigen zusammengestellt werden und da wird recht viel gerechnet. Nur das Übertragen selber kann man dann noch beschleunigen wenn man nen Kartenleser benutz. Bringt aber trotzdem was.

  9. Hach ja, Köln war wirklich fein. :)

    Ich hoffe auch dass es das neue Oregon zum Anschauen gibt. In Amerika wurde es jedenfalls schon mal rumgereicht. Scheiß auf die Kamera. Das bessere Display und vor allem endlich ein 3-Achsen-Kompass sind interessant!

    London….? Neid… :( *auch will*

    Ach bei euch geht die Geocaching-KML auch noch? Sollte ja abgestellt werden oder?

  10. … das wo was sich dreht und dann man viel mehr weiß…. heißt übrigens UNIVERSUM ;-)

  11. Hallo,
    zum Thema Kurzlogs: Leider hat das hier in der Gegend um Uelzen ebenfalls zugenommen. Es sind nicht nur die “neuen” CacherInnen, die sich nicht so richtig auskennen oder ggf. nicht trauen, etwas mehr zu schreiben. Neu und sicherlich begeistert dabei kennen sie einige Gepflogenheiten eben noch nicht. Es sei denn, sie haben erfahrene CacherInnen der “alten Schule” um sich herum. Das ist dann auch zu spüren.

    Die neuen Ortsansässigen schreibe ich – wie gewohnt – freundlich an um überhaupt mitzuteilen, was in Uelzen und umzu so geht. Einfach um zu sagen: Hallo, hier gibt es noch mehr Gleichgesinnte. Und auch einen nächsten Stammtisch.
    Erst NACH einer Antwort schicke ich eine nette Sammlung kleiner Hilfen mit auf den Weg. Kurz, freundlich (!), hilfreich, unaufdringlich. Tipps zum Loggen von Coin und TB, (Basics) ferner was in einem Log so stehen kann oder sollte (Basics). Das ganze wird mit wenigen aber gut sortierten Links garniert. Deutsche Reviewer-Site, Wiki, Forum, Terrainbewertung um nur einige zu nennen.

    Somit stelle ich den Kontakt her, stelle mich vor und biete bei Bedarf Hilfe an, was ich in der ersten Mail auch schreibe. So sind letztendlich 3 Treffen und das erste Event in Uelzen (40 TeilnehmerInnen) entstanden. Soweit ich das machen kann, lebe ich einen gewissen Grundstock eben vor.
    -
    Ich habe so gut wie alle Caches hier im Landkreis auf der Watchlist. So sehe ich, wer von wo aus wohin am Wochenende “durchzieht”. Leider hat es sich bei denjeningen, die schon ganze viele Funde auf dem Konto haben ebenfalls eingebürgert, Kurzlogs zu schreiben. Sicherlich irgendwie automatisch, denn selbst bei guten Caches steht oft nicht mehr drin. Meist noch jedesmal derselbe Rechtschreibfehler, Copy and Paste lassen gruessen.

    Die Ausnahme bilden diejenigen “Alten”, die in der Anfangszeit von GC grossgeworden sind oder es von den Altmeistern gelernt bzw. sich angelesen haben. Selbst wenn sie bei der Menge der Caches, die sie am Wochenende ernten, nur eine oder zwei Zeilen stehen: Es ist – selbst bei Statistik-Caches – immer etwas persönliches dabei.

    Ich halte es so, dass selbst die einfachste Dose noch ein paar Zeilen Text verdient. Soviel Phantasie sollte aufgebracht werden können, ein paar Worte zu formulieren. Wenn es mal mehr werden: Eine Kladde, die ich trotz papierlosen Cachens mitführe, bekommt ein paar Stichworte und dann reicht das für mehr Text beim Loggen. Oder liegt es mit den Kurzlogs daran, dass uns die Phantasie und das Wahrnehmen der Kleinigkeiten um uns herum abhanden kommt?

    Schade eigentlich… Draussen ist es doch so schön.
    LG Michael

Trackbacks/Pingbacks

  1. longroad.de - Das Unterwegs-Blog - » Blog Archive » Verschollen - Ausgesetzt - Auf einsamer Insel - [...] iPhone: Update für GeoCaching Buddy (V3.0) (vonRichthofen (vonRichthofen)) 27.05.2009Dosenfischen - der Podcast 82 (Dosenfischer (aba)) 27.05.2009Das Dosenfischer-Songbook (Dosenfischer (aba)) ...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>