Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 67

Etwas später als sonst legen wir heute mit viel Schmackes los, bleiben aber deutlich unter einer Stunde.

Geocaching Outdoor mit Hightech am Rastplatz

Ohne große Worte schnell zu unseren Themen:

* Von T1 zu T5 – der sandmann legt einen Cache
* Spurensuche – neuer Cache an bekanntem Ort
* Pimp my eTrex – eigene Skins für das eTrex (unter Spielekonsolen gelistet…) entwerfen
* CoinRun – “aba” ist im Küchenstudio
* Warmduscher – bei Minus 5 Grad an der Walddusche
* Mega Event Bremen – Noch 4 Monate und 15 Tage
* Neue Coins – Pure.Color als Mikro-Ausgabe
* Tradis wanted – Kleines Event am kommenden Sonnabend
* Cache des Jahres – Sachsen wählt “James Bond 007 – Rainmaker
* Bettellink im Profil – Groundspeak und die Premium-Member
* Abstand und OC – Kleine Irritationen um einen Cache
* Mikro ist ungleich Nano – Carsten hat einen sehr sinnvollen Vorschlag
* EcoNavigation – Nüvi mit Software-Update

Und wir machen uns jetzt an die längste Grußnummer der Geschichte…

Viel Spaß zunächst mit Dosenfischen – der Podcast 67

24 Kommentare

  1. Da ist ja der Frischfisch – denn hol ich mir auch noch ein Bier und hör mir den auch gleich an.

  2. So, komm grad von einem FTF zurück…iTunes scheint diese Folge nicht liefern zu wollen?
    Dann eben manuell. Hör ich gleich beim Schreiben des Cachelistings für unseren Cache Nr. 26.

    Grüße nach Schwerin. Stefan

  3. [dosenfischer.de] Dosenfischen – der Podcast 67: Trotz Fußball in der Halle lassen sich he.. http://tinyurl.com/89m9cc

  4. Dann wechsel ich nach einem halben Jahr auch vom stillen Hörer und Mitleser zum Kommentarschreiber. :-D

    Gerade zurück vom Surfen auf der Eisscholle (GC13HFH), lade ich mir den neuen Podcast auf den Palm und werde ihn dann morgen auf den Weg durch die Stadt anhören.
    Grüße aus Berlin.

  5. iTunes läuft!

  6. Hallo Ihr 2.

    Das mit der Etrex-Schale ist so nicht ganz korrekt.
    In der Beschreibung steht wörtlich:

    Tegos sind qualitativ hochwertige, lamellenartige Vinyl-”Häute” für jeden Gerätetyp.

    Das hört sich für mich eher nach einer flexiblen Folie an.
    Aber die Haltbarkeit ist leider nur mit 6-9 Monaten angegeben.
    Für rund 8.- EUro zzgl. Versand sicher aber mal einen Spass wert.

    Gruss Christian

  7. Vielen Dank für die Korrektur!

  8. so….ich hab bei skinmania jetzt ein Cover für den Nintendo DS meiner Tochter selbst designed. Ich werde über die Qualität berichten, sobald das Teil da ist.

    Grüsse aus dem wilden Süden
    Christian

  9. Liebe Dosenfischer,

    in Euerm Podcast 67 habt Ihr über Nano-Caches berichtet und einen Vorschlag von Carsten kommentiert, Nano-Caches nicht als Micro sondern mit dem Cachetyp “Other” einzustellen. Dies ist nicht korrekt und wir Reviewer sind angehalten, Nano-Caches als Micro zu listen. Eine andere Auswahl der Cachegröße führt nur zu Rückfragen und verzögerter Freischaltung des Caches.

    Ein Blick in die Guidelines verrät:
    “Micro (35 mm film canister or smaller – less than approximately 3 ounces or .1 litres — typically containing only a logbook)”
    Der Cachetyp Micro ist nicht auf Filmdosen beschränkt! Es ist nur der gebräuchlichste und günstigste Cachebehälter.
    Der Cachetyp “Other” ist dann zu wählen, wenn sich der Cache”behälter” nicht in die gängigen Kategorien einteilen lässt.

    Auch wenn der Vorschlag in mancher Hinsicht sinnvoll erscheint, ist auch weiterhin für Nano-Caches die Cachegröße Micro zu wählen. Hingegen ist nichts gegen die Kennzeichnung im Cache-Namen einzuwenden. (z.B. “Schwerin-Nano #1″)

    Viele Grüße
    Andreas (aka stash-lab)

  10. Sorry wenn ich das sagen muß, aber das ist wieder ein Beispiel dafür, wie unterschiedlich manche Sachen von den Reviewern ausgelegt werden. Ist es so schwer eine eindeutige Linie zu fahren?

    Ich persönlich finde es auch besser, einen Nano als “Other” zu listen und das im Listing zu verdeutlichen, die Gründe wurden im Podcast hinreichend verständlich gemacht.

    Ich kann gar nicht sagen, wie oft wir uns schon geärgert haben, weil wir einen Micro gesucht haben, es aber ein Nano war und wir all die Nanoverstecke außer Acht gelassen haben. Bei “Other”-Caches ist sofort klar, Listing lesen!

  11. Filmdosenwärmer…..die Geschäftsidee…super Jungs
    Legt los. Ich würde mindestens einen abnehmen ;)

  12. @cyberberry (Stefan):

    Ich habe nur die Guidelines dargelegt. Mein Job als Reviewer ist es, auf deren Einhaltung zu achten. Wie gesagt, die Cachegröße “Micro” ist nicht nur Filmdosen vorbehalten, sondern auch allen kleineren Cachebehältern.

    Gruß in den Süden
    Andreas (aka stash-lab)

  13. @ch.radtke.

    Hiermit beantrage ich Titelschutz nach § 5 Abs.3 des Markengesetzes sowie Geschmacksmusterschutz für die Namen und Produkte:

    Filmdosenwärmer, Cachewärmer, Dosenwärmer

    in allen Schreibweisen, Schriftarten, Abkürzungen, Wortfolgen, Variationen und Darstellungsformen in allen in-und ausländischen Verbindungen/Verbund
    mit öffentlich dargebotener Information, Herstellung sowie Bild-/Ton-/Medien-und Merchandisingträgern jeder Art.
    ;)

  14. @stash-lab: Danke für die Erklärung. Aber dann macht das Attribut “Other” erst recht keinen Sinn. Denn auch die Obergrenze für “Large” ist nicht beschränkt, im Listing etwa als “5 Gallon Bucket” angegeben, in den Guidelines noch präziser als: “Large (5 gallon/20 litre bucket or larger)”. Also alles, was größer ist als ein 20-Liter-Eimer = Large.

    Wenn “Size” für die Größe steht und die gesamte Spanne von Micro bis Large definiert ist, hat die Größe “Other” keinen Sinn.

  15. Und ich dachte immer, Cachegröße “other” wird für events, virtuals, web-cam benutzt….

    Für mich ist ein Mikro auch ein Nano, nur wär es schön, wenn im Listing draufhin gewiesen wird. Leider höre ich es immer öfter, daß viele sich die Mühe gar nicht erst machen, die Tradilistings auch mal durch zu lesen…

  16. @ksmichel: Klar macht das, in meinen Augen zumindest, Sinn. Da gibt es ja immer noch die Gruppe von Caches, die wirklich keiner Größe zuordbar sind (GC1JEWJ – warten auf Südwest(derzeit small) wäre z.B. prädestiniert dafür. Die Box ist wohl groß genug, um auch als Tradi durchzugehen, läßt aber aus Gründen des Wasserstandes, keinerlei Inhalt zu. Sogar das “Logbuch” ist aus Alu, damit das nicht weggammelt. Oder das Auto bei Stuttgart(hab gerade nicht die GC-Nummer parat), welches mit einem Schraubendreher bearbeitet werden muss. Dort kann ebenfalls nichts abgelegt werden, obwohl das Volumen direkt nach (Extra-)Large schreit.
    Solche Caches brauchen diese Einstufung. Und das die Größe Mikro gleich eine Filmdose suggeriert, sollte eher als Anlass genommen werden, darüber nachzudenken, warum das wohl so ist und was man selber daran ändern könnte.

  17. … 8)

  18. @ElliPirelli

    Für Events und Webcam-Caches (die ja eh nicht mehr machbar sind) gibt es “not chosen”.

    @rehwald
    Das Auto (Loggt mich doch alle mal am A…), HIER nochmal der Link zu unserem Artikel, hat ab und an TBs und Coins drin.

    @stash-lab
    Das mit den Guidelines ist schon klar, aber eben diese werden nicht konsequent durchgesetzt, wie ist es sonst zu erklären, dass es genug Nanos gibt, die als “other” gelistet sind?

    @all
    Hier gab es mal einen Cache, dessen “Behälter” schön verdeutlicht, was man sich im allgemeinen unter “other” vorzustellen hat.
    Es war eine Magnetfolie, dessen Rückseite in Magenta gehalten war, unter dem sich ein Logbuch in Form eines Blattes Papier befand und das ganze haftete innen in einer Telefonzelle, ober wo es ebenfalls Magenta lackiert ist. Ich sag jetzt besser nicht wie oft wir da waren, bis wir geschnallt haben, was wir eigentlich suchen… :-)

  19. Haloa!

    In Sachen Kleinstdosen möchte ich anmerken:

    Mikro…
    - kommt aus dem griechischen und bedeutet klein
    - hat als SI-Präfix die Bedeutung ein Millionstel = “10 hoch minus 6″

    Ein Regular-Behälter hat gemäß Guideline 1,5 – 20 l Inhalt; kleiner ist es ein “Small”; größer ein “Large”.
    Folglich hat er ein Behälterinnenvolumen zwischen 1500 und 20000 Kubikzentimetern.

    Somit müsste sich das Behältervolumen eines Mikros im Bereich von 0,0015 bis 0,02 Kubikzentimetern bewegen.

    Nano bedeutet ein Milliardstel, d.h. hier müsste der Behälter mit satten 0,0000015 bis 0,00002 Kubikzentimetern Innenvolumen ausgestattet sein, was für ein Logstreifen als unausreichend erachtet wird.

    Fazit:
    Die Begrifflichkeiten Mikro und Nano sind gemessen an der “regulären” = Standard-Dosengröße falsch besetzt.
    Ein Mikro ist quasi gar kein Mikro sondern ein “Milli”.
    Der Nano entspricht offensichtlich eher einem XXL-Mikrobehälter als der falsch gewählten Mikro-Spezifikation.
    Der namentlich falsche Nano ist darum der wahre Mikro und eine Filmdose nur eine Filmdose, da es die Begrifflichkeit des Millis nicht gibt.

    Ausblick:
    Eine Neubetrachtung und Überarbeitung der Behältergrößenbegrifflichkeiten erscheint mittelfristig notwendig, um derartige Mißverständnisse zu vermeiden.
    Alternativ könnte auf derartige Begrifflichkeiten verzichtet und das Behälterinnenvolumen als Zahlenwert angegeben werden.

    Es grüßt
    TJ.

  20. Micro= Filmdose oder kleiner
    Small= kleiner 1,5l und größer als Filmdose
    Regular= 1,5l bis 20l
    Large= über 20l

    und welcher Bereich wäre nun nicht abgedeckt und ein “other”?

  21. Ich will niemanden vorschreiben, wie man cachen soll. Ich kann nur für uns sprechen. In den meisten Fällen lesen wir uns die Cachebeschreibung vorher durch. Wenn wir das mal nicht (gründlich genug) tun und desshalb einen Cache nicht oder nur nach sehr langem Suchen finden, geben wir dafür nicht dem Owner die Schuld.

  22. Einen echten “Other”-Behälter findet man zum Beispiel hier:
    http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=2e080385-e10c-419b-aaff-aac41d1a14c4

    Sorry für den Doppellog …

  23. Von T1 zu T5 und zurück: In Köln gibt es den legendären “Slippery or Wet”, GCCD1E, den habe ich schon mehr als ein halbes Jahrzehnt auf der Watchlist. Und anscheinend nicht nur ich.
    In der Zeit vom 29.12.08 bis zum 13.1.09 haben *130* Teams die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und haben sich aufs Eis gewagt!
    Wahnsinn!

  24. So ein Skindings für meinen Uralt-Ipod wär lustig. Kann das nicht mal jemand testen? Oder ihr bloggt darüber und bekommt dafür ein Freiexemplar? *g*

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tradis wanted: das war’s! auf rehwald.eu - [...] wissen will, was das bedeuten soll, sollte sich den PodCast Nummer 67 bei den Dosenfischern [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>