Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 64

Ich entschuldige mich mal gleich zu Beginn für meine kleinen sprachlichen Aussetzer in dieser und der B-Nummer: Ich habe mich heute auf dem Platz etwas verausgabt…

Dafür haben wir aber wieder etliche schöne Themen für Euch aufbereitet.
* Der Wolf – sandmann ist jetzt Experte in Sachen Wolfmanagement und erzählt ein wenig zu Mythen, Mysterien und Möchtegerns
* Der Hunger – Was tun, wenn beim Cachen der kleine Hunger ruft? Habt ihr immer Proviant dabei? Wenn ja, was?
* Die Aktion – Tradis wanted neigt sich dem Ende und wird am 17. Januar 2009 mit einem kleinen Event gefeiert
* Die Coins – Eine herrliche Anleitung zum Herstellen von Geocoins bei Irrlicht im Blog
* Die Anleitung – Auf den Seiten der Reviewer gibts nun eine deutschsprachige Anleitung zum Anlegen von Cachelistings
* Der Irrtum – Bislang dachte ich immer, “Post a reviewer note” würde den Reviewer benachrichtigen. Ist aber nicht so. Und Tafari klärt dazu auf.
* Die Adoption – Etliche Caches in Schwerin, die die ArDo’s gelegt haben, wurden vererbt.

Viel Spaß bei Dosenfischen – der Podcast 64

18 Kommentare

  1. So, iTunes saugt…

  2. - also ich hol mir eigentlich immer ein paar Hörnchen von irgendeinem Bäcker. Vorher hab ich ein Tupperdöschen (wie passend) mit Brot mit das die unsichtbare Heike mir zu Verfügung stellt 8-) - in der Pampa bieten sich TUC-Kekse an, die sättigen recht gut und geben Energie. Dazu was Koffeinhaltiges, wobei man das erst zum Schluß trinken sollte weil die aufkommende Energie auch schnell wieder verfliegt.
    - Generationswechsel ja, die Verstecker meiner “Cacherjugend” haben zum Teil aufgehört und viele Neue legen SEHR viele neue Caches. Wobei die Neuen nur zum Teil die Qualität der alten Caches haben… Zerogravity und SuperMax waren einfach gut.
    - wie Aba sagt, altes Erhalten soweit es sich lohnt. Kommt aber jemand mit neuen Ideen, gerne neu, da haben dann alle wieder was von.

  3. Moin,

    zuerst einmal vielen Dank für Eure geleistete Arbeit und Mühe die Ihr in dieses Blog und besonders in die Podcast steckt.

    -Zum Thema unterwegs futtern hier ein Link: http://www.outdoor-food.de
    Ist zwar etwas teurer als die Tütensuppe, dafür aber um Längen besser, schmeckt ganz hervorragend, auch kalt.
    Eignet sich wohl aber nur für die langen Touren. Für die normale Runde reicht ne Kanne Kaffee und etwas Backwerk.

    -Nochmal die Winterdepression. Die Motivation ist bei mir eigentlich immer dieselbe, Sommers wie Winters. Allerdings ist das Cachen duch die verfügbare Zeit sehr begrenzt (Familie, Arbeit, usw.). Komischerweise aber scheinen bei mir die TBs verhext zu sein. Sobald ich welche mitnehme, dauert es eine geraume Zeit bis ich wieder loskomme. Das tut mir natürlich immer für die Owner sehr leid, aber irgendwie steckt da bei mir der Wurm drin. Vielleicht sollte ich einfach keine TBs und Coins mehr mitnehmen, ist ja aber auch nicht der Sinn der Sache :(

    Liebe Grüße,

    Ch.

  4. Danke für die Promotion und das Angebot!
    @ “kleiner Hunger”: Bewährt haben sich bei mir Studentenfutter, Bananen und 2 kleinere Flaschen Wasser.
    @ Adoption: el.Barto hat zwei ArDo-Caches in/bei LWL übernommen.

  5. Kleiner Hunger: Eiweissriegel aus dem DM. 65% Kohlenhydrate (schnelle Power) und 35% Eiweiss (macht satt). Hält ewig, schmeckt “passabel”, und man ist erstmal satt.

    WroDo

  6. Na Super,
    schon wieder die Grüße verpasst.
    Ich hatte aber nicht damit gerechnet,
    dass Ihr so spät noch anfangt.
    Ich dachte vielleicht ist diese
    Woche ja Donnerstag Mittwoch.

    Dann werd ich gleich mal saugen ;)

    Ich wollte eigentlich schon letzte
    Woche den Hund von Wiiilmaa grüßen.
    Es tat mir in der Seele weh, wie ich
    im Podcast hörte, dass die arme Kleine gegen
    den Weidezaun gelaufen ist.

  7. Rotweinpulver mit Wasser angerührt hat mit Rotwein so viel zu tun, wie Zitronenfalter mit Zitronen.

  8. Anmerkung zur ReviewerNote. Nicht alle Reviewer wollen per EMail benachrichtigt werden, die meisten ja, aber es gibt Ausnahmen. Deshalb unbedingt die ReviewerNote des Reviewers durchlesen, dort steht wie man es machen soll.
    Anmerkung zum Tutorial: Vielen Dank an ‘nightjar’ der uns dieses zur Verfügung gestellt hat.

  9. Das mit dem Wolfpodcast wäre natürlich echt Sahne. Bequatsch den mal richtig! :)

    Zum Thema Verpflegung: Wir hatten jetzt zweimal zum Nachtcachen – bzw. für danach – einen Campingkocher und Glühwein mit. Super tolle Sache!

    Rotweinpulver haben wir mal an einen Freund, der die Mongol Rally mitgefahren ist verschenkt. Haben aber kein Feddback bekommen wie es war, aber er ist heil im Ziel und auch wieder hier angekommen. :D

  10. Haloa!

    In Sachen Vögel in Rohren…

    Wir (HoviK, Eisensven, R4H und meine Wenigkeit) haben im Februar 2008 einen Nachtcache gemacht und kamen an eine Schranke auf dem Waldweg. Hier sollte eine Station sein…
    Mein Sohn (R4H) guckte ins Rohrende und meinte, da sei etwas drin und bewege sich.
    Ich schaute nach und konnte es kaum glauben – da hatte sich ein Vögelein ein Nest gebaut – im waagerechten Schrankenrohr ca. 50 cm tief drinnen. Ich habe allerdings kein Foto gemacht, um das arme Tier nicht vollends zu verschrecken.

    Fazit: Es gibt Vögel, die in Rohren wohnen.

    Gruß
    TJ.

  11. Bzgl. Fahrtenbuch mit dem Navi führen:
    Ich habs einen Monat lang mit meinem Navigon 3130 ausprobiert. Das Ergenis war ernüchternt.
    Das Gerät hat dafür einen eindeutigen Modus, einmal aktviert wird bei jeder Navigation zunächst nach dem FB-Eintrag gefragt. So weit ok und sinnvoll. Wenn ich mich recht erinnere, kann man auch einen Eintrag erzeugen ohne zuvor eine Navigation gestartet zu haben, zum Cruisen also. Auch soweit ok.
    Nur: Die Einträge speichern als Startpuntk die aktuelle GPS-Position und GPS-Zeit! Dazu muss man leider erst 5 Minuten warten, bis der Satfix eingetreten ist.
    Beim Auswerten hat man sonst Startzeiten von 01.01.1970 00:00. Da die Fahrtdauer gesamt und Teilstrecke aber davon abhängig berechnet werden, kommt nur Murks raus.
    Diese Infos werden in einer Excel-Tabelle auf der SD-Karte gespeichert.

    Anfangs habe ich mir die Datei alle paar Tage angeschaut und gesichert, dann habe ich sie bis zum Monatsende drauf gelassen. Als ich sie dann auswerten wollte, war die Dateu plötzlich leer und alle Daten verloren!

    Mein Fazit: Eine FB-Funktion ist an sich sehr sinnvoll, da man mitunter einige handschriftliche Notizen spart. Aber das Handling und die vefälschten Datensätze haben mich eher abgeschreckt.
    Ich persönliche bleibe da lieber bei der Papierversion.

  12. Das war ja sehr hilfreich! Vielen Dank!

  13. Zu Thema Vogel… ja, das geht! Siehe Log-Foto.
    Wir haben vielleicht blöd geguckt! Das ist so ein defektes Fernrohr und da guckte ein Vogelschwanz aus dem Guckloch raus. Der lebte allerdings noch. Ob euer Vogel sich da zum sterben hintelegt hat kann ich natürlich nicht beurteilen ;-)

    MPGO: NightlighT
    http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=0f271030-1ae0-4ce9-b8d7-f6d31ae3c4e5

  14. Moin,

    kuzes Update: Ich konnte heute meinen TB Fluch durchbrechen. Alle Reisenden sind endlich wieder unterwegs.
    Erklärtes Ziel zum Jahresende: Knacken der 300er Marke (heute 219). Da kann von Winterdepression nicht die Rede sein ;)

    Gruß,

    Ch.

  15. zur Proviantfrage:

    Zu einem Cache Tag packe ich gern ins Auto
    1 Sixpack 0,5l Apfelschorle
    1 Beutel Müslikekse (von Aldi oder so)
    einige Lionriegel, da nascht Eik (d1k74) auch mal einen von.
    Tom Erdnussriegel
    Mittag gibt es Dönner /Grillteller und wenn nicht, halte ich/wir mit den Mengen Energie auch bis Abends durch.
    Wichtig ist noch wenn Claudia mitkommt -Gummibären-

    Viele Grüße nach Schwerin ins Küchenstudio aus Bennewitz

    Brunowins

  16. Als Proviant habe ich bei längeren Touren meist eine Flasche Wasser und Mandarinen, Studentenfutter und was Schokoladiges dabei. Bei ungeplanten Touren – “Ach, da liegt ja ganz in der Nähe was, lass mal kurz schauen” – wandert manchmal auch der Hunger mit; hat den Vorteil, dass die Geschwindigkeit gegen Ende nicht nachlässt ;-) ).

    Allerdings beim letzten Rudel-FTF-Nachtcache extra eine Flasche Sekt mitgenommen zum Anstossen!

    An dem WolfsVortrag bin ich auch interessiert, erschreckend wie viel Unwissenheit einem bei dem Thema immer noch entgegenschlägt. Habe eine softwar, da kann man Powerpoint und Ton zusammen mixen, so dass die Präsentation genau so abläuft wie in “Echtzeit”, dann müsste nicht extra was rausgefiltert werden. Also wenn es nur an der PP liegt….

    Grüße aus dem nebligen Heidelberg; vielleicht schaffe ich es ja heute mal rechtzeitig vor den heimischen PC

  17. Gravatar-Test

  18. Wollte mal fragen ob der Wolf-podcast doch noch im Netz erschienen ist?
    Proviant: Banane, Belegte Brötchen und a Bierchen ist immer mit dabei. :D

Trackbacks/Pingbacks

  1. Flower Cacher - Cachenews aus Westfalen » Blog Archive » Der kleine Schwarze für zwischendurch… - [...] auch eine Antwort auf die Frage aus dem Dosenfischer Podcast Nr.64 “Habt ihr immer Proviant dabei? Wenn ja, [...] ...
  2. Ruhrcacher Blog » Gaskocher im Koffer - [...] nehme ich mal direkt Bezug auf die Proviantfrage der Dosenfischer. Und gleichzeit möchte ich eine neue Kategorie in diesem ...
  3. Gaskocher im Koffer « Ruhrcacher Blog - [...] nehme ich mal direkt Bezug auf die Proviantfrage der Dosenfischer. Und gleichzeit möchte ich eine neue Kategorie in diesem ...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>