Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 60

Dosentür

Viele, viele, viele Entschuldigungen und ein Rückblick auf Buxtehude.

Dosenfischen – der Podcast Nr. 60

30 Kommentare

  1. Na, das ist mal ein früher Sendetermin, mal hör’n was ihr da gesprochen habt…
    Gruß nach Schwerin aus BS

  2. schnell mal runterladen, die 59b is gleich zu ende

  3. puuh, um 16.00 Uhr kurz hingelegt, um 19.00 Uhr erst wieder aufgewacht, scheinbar wars wirklich Zeit für den Urlaub! Dann erst mal ein kurzer Spaziergang und super, das passt ja, ein Podcast…

    Und wenn das Best Western auch irgendwie nicht wirklich wie 4 Sterne wirkt gibbet immerhin kostenfreies WLan, das funzt sogar so einigermaßen… Essenstechnisch kann ich übrigens die Seewarte am Paulsdamm in Schwerin empfehlen, wirklich gutes Essen und nicht mal sooooo teuer. Wer also Chain Reaction oder Ostoroschno macht, da kann man sich stärken!!!

    - schönen Gruß von der unsichtbaren Heike, hört gerade mit und freut sich über das Danke!
    - Die Bilder hab ich auch gesehen, sollte ich mir mit dem Sandmann gemeinsam schon ein Altersheim suchen ;-)
    - Das Bild vom Kirchturm mit dem Sandmann sieht “eigentlich” gut aus, nur wirkt es als wenn ein Draht durch seinen Kopf geht…
    - Die Cyberberrys waren wirklich SEHR angenehme Gäste da erstaunlich anspruchslos, aber für mich als Eremit war es tatsächlich ein echt tolles aber auch wirklich anstrengendes Wochenende… Der Sonntag wurde auf dem Sofa verbracht, man wird alt 8-) Aber wir hatten das Gefühl die Beiden gut betreut zu haben, von daher hat sichs ja absolut gelohnt.

  4. Sehr schön. Hab ich gleich mal aufs iPhone gestreamt.

    Eigentlich wollten es jetzt auch etwas ruhiger angehen lassen, aber man läßt uns nicht wirklich…
    …und ganz ehrlich, das ist auch schön so.

    Lilly war gestern mit einem euch sicher bestens bekannten Cacher in Proruheim unterwegs, mit dem wir heute noch podcasten werden und am Freitag bekommen wir ebenfalls Besuch von einem lieben schweriner Cacher.
    Samstag sind wir dann in Heidelberg bei struwwelchen zum Kaffee und Nachtcachen eingeladen.

    Mehr dann morgen im nächsten Audiologbüchle

  5. Hier der Link zum Zeitartikel:
    http://www.zeit.de/online/2008/44/geocaching

  6. Wenn ihr wüsstet was alles NICHT auf dem Video war ;-) ! Das beste hat er ja gar nicht mit drauf.

    Aber um mal wieder in Richtung einschleimen zu schwenken: auch wenn noch nicht fest steht, wann denn das besagte Mega-Event sein soll, ich würde mich da gerne mal im Voraus wieder um einen Platz auf der Hinterbank des Cachemobils bewerben (natürlich nur so es denn so einen geben sollte).

  7. GeoIgel, das sind 15 sehr nette Menschen die alle das Hobby Cachen haben und alle in Buxtehude oder in der Nähe wohnen. Enstanden durch das legendäre erste Grillen bei Xibalba01. Seit dem sind es nicht nur Bekannte sondern es sind auch Freundschaften entstanden. Außer Cachen versuchen wir uns auch hin un dwieder zu treffen um z.B. größere Cachetouren zu planen (z.B. http://www.geoigel.de/the-lair-of-cerberus-mit-den-cachern-vom-buxtehuder-geoigel).

    Die Website machen allerdings Xibalba01 und Marc vom Sheep-Team, beim Podcasten ist auch noch Saskia vom Sheep-Team dabei. Dieselbe hatte auch die Idee doch mal den Sandmann zu fragen, ob er uns besuchen mag weil wir ihn doch so nett fanden beim Dosenfischer III in Schwerin. Was dabei rauskam hat man am 8.11 ja gesehen. Und alle GeoIgel haben da am Ende ihren Anteil am Erfolg gehabt. Das ist ne wirklich tolle Truppe, ganz ehrlich!

    Mehr erzählen wir gerne bei einem Kaffe in Schwerin ;-)

  8. Na klasse, da wird ja gleich mein Heimweh kleiner, wenn ich Euch in den Ohren habe. DANKE!

    Grüße aus Mobile, AL
    theped

  9. Der Podcast ging ja runter wie Öl :)
    Aus der Aufregung vor dem Event ist inzwischen Erleichterung geworden, da es euch und auch allen anderen Eventteilnehmern gefallen hat.
    Vielen Dank für euren Besuch!

    @mic@: Danke für den Link!

  10. ihr seid so gut.

    aber wann berichtet ihr mal wieder über geocaching – ohne selbstmitlied und schulterklopfen?

    podcast 59 und 59b waren für nicht-beteiligte unerträglich. der 60er ist auch nicht besser und kein grund, nach einer jubiläumsnummer zu schreien.

  11. Also 59 ist ein “nur mal so Zwischendurch”, 59b und 60 gehören zusammen und drehen sich nun mal um das besagte Event (das war übrigens nicht das alleinige Thema!). Sowas soll es geben und es dürfte einen Großteil der Hörer auch interessieren. Anonyme Quengeleien dürften aber wenig zielführend sein. Wie wäre es denn mit Themenvorschlägen?

  12. @geocacher.
    danke fuers feedback. sicherlich waren die letzten ausgaben etwas stark von den aktuellen themen (bzw. DEM thema) gepraegt. aber das event war es eben auch wert, in dieser form darueber zu berichten. das haben wir beispielsweise auch nach dem event in leipzig genau so getan und werden es, so sich gelegenheiten bieten, wieder tun.
    und ja, natuerlich werden wir in der naechsten ausgabe wieder ein breiteres spektrum an gc-relevanten themen haben, davon darfst du ausgehen.

  13. @xibalba01: Gern geschehen.

    Allerdings habe ich in dem Zeit-Artikel nur
    diesen Link auf die Dissertation> entdeckt,
    aber so einen richtigen Inhalt wie damals bei der Diplomarbeit
    kann ich nicht entdecken?! :-(

  14. geht doch nix über anonymes Gesindel das nicht mal den Arsch in der Hose hat unter eigenem Namen zu schreiben… Aber er wollte ja noch recht viel Lob hören, oder hab ich ihn da falsch verstanden? Soll er haben, beim Tingeln durch Schwerin fiel uns heute so einiges ein!

    Eigentlich sollten sich viele Regionen eine Scheibe von den hier lebenden Cachern abschneiden und da rede ich nicht nur von den Dosenfischern sondern auch von diversen Anderen hier:

    1. der erste wirklich Geocaching-Podcast kommt von hier, und hört mir auf mit den Gassipods die ab und an auch mal Geocaching dabei hatten aber irgendwann eher zu Urlaubsberichten wurden (was jetzt gar nicht negativ zu sehen ist) um dann mehr oder weniger ganz zu verschwinden oder Andrea W wills wissen die 1 oder 2 Folgen das Geocachen mal gestreift hat… Beides keine schlechten Podcasts, um Gottes willen, aber keine wirklichen Geocacher-Pods… Dazu kommen selbst heute wenige Podcasts an die Regelmässigkeit der Dosenfischer heran. So schlecht scheinen sie auch nicht zu sein, zumal man mittlerweile sogar Formulierungen in anderen Podcasts wiederhört…

    2. Die Kindercache-Liste! Auch wenn ich keine Kinder habe, so eine Liste ist einfach eine klasse Idee und Rehwalds Betreuung dahingehend einfach gut! Selbst mich hat der Anstoss dazu gebracht ggf. Kindergeeignete Caches weiter zu geben.

    3. Die Tradis Wanted Geschichte die offensichtlich zu schönen gepflegten Caches geführt hat soweit wir das hier sehen konnten. Jedenfalls hab ich hier noch keine im Hundehaufen versenkten Mikro gesehen wie er mir ansonsten immer öfter vorkommt…

    Mag nicht alles perfekt sein und ich selber mag Lobhudelei auch nicht so wirklich bedingungslos, aber bevor man hier anonym rumpupt sollte man sich vielleicht mal fragen ob das hier nicht sogar ein Stück weit berechtigt ist?! Was auf jeden Fall von fehlendem Charakter zeugt ist das anonyme Schreiben von Kritik…

  15. Was zum Henker ist denn ein “Tangogramm”?

  16. hab gerade gehört es gibt wieder eine event in bremen ! hab ihr mal die GC nummer dafür parat ?

  17. @ValDoc

    Guckst du DA

  18. @valdoc.
    was stefan sagen wollte, ist gc1fq83.

  19. aba, sach ma: Was war denn jetzt um Gottes Willen im Land der Wikingers los? Du warst ‘ne Woche oben und hast am Fjord gerade mal ‘ne Handvoll Caches eingesackt. Nanu? Du “teaserst” kurz im Podcast an, dass da irgendwas los war, gehst dann aber später nicht mehr darauf ein.
    Jetzt bin ich aber mega-neugierig, was vorgefallen ist, zumal ich am nächsten Wochenende genau in der Ecke wieder herumschleiche.
    Schönen Gruß aus Hamburg, dem Filmdosenland an der Woterkant,
    Olli

  20. Das waren wohl erheblich mehr Dosen. Der Aba ist jetzt aber auf dem Anti-Statistik-Trip. Es wird nichts mehr als Found geloggt. Lag wohl auch an der großen Anzahl unterirdisch schlecht gemachter Caches.

    PS.: Kommentar # 5000 !?

  21. @Rehwald: Das ist ja ganz nett, kommt zum 505005000 aber etwas zuspät. Für das nächste Mal bitte etwas mehr anstrengen!

  22. @rehwald: Ach du dickes Ei! Der Herr aba hat doch gerade mal zweihundert Funde. (Offiziell wenigstens nach Grundsprechs Angaben.) Und da trifft es ihn jetzt schon?! Oha! Diese “Krankheit” zeigt sich doch üblicherweise das erste Mal beim Überschreiten der magischen Zahl 500 und tritt dann wiederholt auf, bis sie den Cacher bei Überschreiten der Vierstelligkeit endgültig erwischt. Der Arme! Da hat ihn dieses heimtückische Übel jetzt schon fest im Griff. Was soll nun bloß aus ihm und seiner CacherKarriere werden?
    Das wäre ja glatt mal einen Betrag bzw. eine Umfrage zum Thema “Such(t)wütigkeit vs. Logmüdigkeit” wert.
    “Gute Besserung!” aus Hamburg, dem Filmdosenland an der Woterkant,
    Olli

  23. Er loggt ja weiterhin. Allerdings als Note und auch nur wenn es sich lohnt. Hat den Vorteil auf seine Homezone pfeifen zu können und wirklich nur noch die Caches zu machen, die es wert sind (oder einem zum Autofenster reingereicht werden). Finde ich löblich ud bewundernswert (schade, dass ich nicht solche Willensstärke habe und doch ganz gerne mal auf meine Statistik schiele).

    @Wiiilmaa: ich sitze schon den ganzen Abend hier und warte auf Kommentare um die 5000, genau wie damals die 1000, die 2000, die 3000 und auch die 4000, voll zu machen, hat halt Tradition war Zufall

  24. @Rehwald: Loggen für die Statistik auf allen Plattformen…

  25. jupp :-)

  26. @rehwald: Das mit dem Nicht-mehr-alles-Loggen ist ohne weiteres möglich. Es ist garnicht so schlimm und tut auch nicht weh. Ich praktiziere es seit Erlangen meiner Vierstelligkeit und habe so wieder Zeit für andere Dinge außerhalb vom Dosensuchen gefunden. Als bekennender “Daddy LongLog” hat das stetige Verfassen von Romanen einfach viel zuviel Zeit in Anspruch genommen. Und bei einigen Dosen fehlten mir auch schlichtweg die Worte ob der Beliebigkeit des Versteckes.
    Um nicht den Überblick zu verlieren, wo ich schon war und was noch zu besuchen ist, führe ich meine ganz private Datenbank mit Hilfe des allseits beliebten GSAK. Und damit lässt sich ja bekanntermaßen so allerlei statistischer Kram veranstalten. Wenn es mich also gelüstet, so kann ich mich sich jederzeit mit den brav bei Grundsprech loggenden Mitspielern messen.
    Dennoch ist es mir durch interne Schlampigkeit mehrfach passiert, ein zweites Mal zu einer Dose zu reisen und dann ein klassisches Déjà-vu-Erlebnis zu haben. Schön, wenn man sein eigenes Namenskürzel schon im Logbuch verewigt sieht…

  27. @olli.
    herr rehwald hats ja schon kurz beschrieben: bei der masse der dosen war ich irgendwann voellig gefrustet, weils keinen spass mehr gemacht hat – die dosen lagen grossteils ohne tarnung und waren alles andere als lustig. ich bin dann quasi wegen der kinder noch ein bisschen rumgefahren und hab dosen aufgesammelt. die wollte ich partout nicht loggen. und dass ab 200 nicht mehr geloggt wird, steht schon laenger fest. auch wegen meiner (jedenfalls in diesem fall) abneigung gegen die statistik bzw. deren wertigkeit.

  28. Gleich vorweg…dieser Text ist wirklich allen im Text beschriebenen gewidmet.
    Falls ich den ein oder anderen vergessen haben sollte so nehmt es stellvertretend hier für Euch mit zur Kenntnis oder schreibt mir, dann schreibe ich es auch gern in Euer Geocacher-Blog !

    Ich war die letzten Wochen seeehr viel unterwegs und teilweise auch von der Außenwelt abgeschlossen (sprich: hatte den Provider gewechselt und fast zwei Wochen kein DSL-Anschluß).

    Bin aber von Freunden und anderen mitfühlenden Menschen immer wieder mit meinem Ohrenfutter (Podcast´s) versorgt worden, so dass ich die langen Dienstfahrten nicht hungern musste.

    Was mir inzwischen richtig bewusst geworden ist wie viel Arbeit Ihr alle damit habt und was es bedeutet auch noch regelmäßig etwas für uns alle bereitzustellen und dazu noch dem Leben außerhalb des Blog / Podcast die entsprechende Aufmerksamkeit zu widmen.

    Doppelt oder Dreifachen Respekt bringe ich denen entgegen die das auch noch allein stemmen. An dieser Stelle seien dann mal stellvertretend die Gassipod´s (gehört für mich mit zu den Geocacher-Blog´s / Podcast´s) genannt.

    Auch wenn es jetzt schon länger nichts auf die Ohren von Tom und Larson gab so werden sich alle freuen wenn dann wieder ein neuer Beitrag erscheint.

    Ich habe wahrscheinlich nicht ganz so viel um die Ohren und hab es nicht mal zu einem Kommentar in dem Dosenfischer-Blog gebracht.

    Also:

    Absolut riesigen, nicht in Worte zu fassenden Respekt und Anerkennung an die Blogger und Podcaster die sich diese ganze Mühe machen (es ist Arbeit auch wenn sie spaß macht).
    Macht weiter so!

    Grüße

    LIFEKID

  29. Grad eben erst den Podcast gehört – kann ja nicht sein dass morgen schon ein neuer kommt und ich den noch nicht durch hab ;-)
    Hab mich sehr über die Wertschätzung und Empfehlung von Sandmann gefreut, danke dafür!

  30. In Vorfreude auf die 61 verharrt der Fikki und stellt sich vor,
    daß die zwei lieben Menschen schon angeregt plaudernd im Küchenstudio sitzen.
    Auch eine Gitarre taucht in dieser Vorstellung auf…

    Liebsten Gruß vom

    Fikki

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>